Offenbar Überdosis - Enkelin von Bobby Kennedy mit 22 gestorben

Saoirse Kennedy Hill, die 22 Jahre alte Enkelin des ehemaligen US-Senators Robert "Bobby" Kennedy, ist tot. Die junge Frau wurde mit dem Notarztwagen vom Familienanwesen in Hyannis Port im Bundesstaat Massachusetts ins Krankenhaus gebracht. Doch sie war offenbar schon tot.

"Der Verlust unserer geliebten Saoirse hat unsere Herzen gebrochen. Ihr Leben war voller Hoffnung, Verheißung und Liebe", schrieb die Familie demnach.

Saoirse Kennedy Hill sei sozial engagiert gewesen und habe sich für Menschen-und Frauenrechte eingesetzt. Laut US-Medien soll sie unter Depressionen gelitten haben.

Offenbar starb die 22-Jährige an einer Überdosis von Drogen oder Medikamenten.

Vater jahrelang unschuldig im Gefängnis

Hill war das einzige Kind von Courtney Kennedy Hill, einer Tochter von Robert und Ethel Kennedy, und ihrem Mann Paul Michael Hill. Der Ire hatte 15 Jahre lang unschuldig im Gefängnis gesessen, nachdem er fälschlich in Verbindung mit mehreren Anschlägen der irischen Untergrundorganisation IRA verurteilt worden war. Er wurde später von den Vorwürfen freigesprochen. Saoirse Kennedy Hill hatte den Berichten zufolge ein Teil ihrer Kindheit in Irland verbracht.

Großvater wurde 1968 ermordet

Hills 1925 geborener Großvater Robert Kennedy wurde während des Vorwahlkampfes um die Präsidentschaft 1968 in Los Angeles Opfer eines Attentats. Fünf Jahre zuvor war sein älterer Bruder und damaliger Präsident John F. Kennedy bei einer Fahrt durch Dallas/Texas ermordet worden. Im Juli 1999 starben der Präsidentensohn John F. Kennedy Junior, seine Ehefrau Carolyn Bessette-Kennedy und deren Schwester Lauren Bessette bei einem Flugzeugabsturz vor der Ostküste der USA.