Offenbar mehrere Menschen in Gebäude von Universität Darmstadt vergiftet

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht

An der Technischen Universität in Darmstadt haben sich am Montag offenbar mehrere Menschen vergiftet. Wie die Polizei in der südhessischen Stadt mitteilte, wurden im Tatzeitraum zwischen Freitag und Montag unter anderem mehrere Milchpackungen und Wasserbehälter mit einem gesundheitsschädlichen Stoff versetzt. Auffällig sei "der beißende Geruch der betroffenen Flüssigkeiten".

Um welchen Stoff es sich handelt, sei noch unklar. Bei sieben Menschen traten "schwere gesundheitliche Probleme bis hin zu Vergiftungserscheinungen" auf, nachdem sie in einem Gebäude der Hochschule am Standort etwas gegessen oder getrunken hatten. Der Gesundheitszustand eines 30 Jahre alten Studenten, der sich in Lebensgefahr befand, ist nach Polizeiangaben weiterhin kritisch.

Die Beamten warnten weitere potenzielle Betroffene vor Unwohlsein und "bläulichen Verfärbungen der Extremitäten". Bei Auftreten derartiger Symptome solle sofort einen Notarzt gerufen werden. Aber auch Menschen, die am Montag in dem Universitätsgebäude L201 etwas gegessen oder getrunken hätten, wurden über die Warn-App Katwarn informiert.

Nach Angaben der Ermittler hatten die sieben Menschen, bei denen Vergiftungserscheinungen auftraten, verschiedene Lebensmittel und Getränke in dem Gebäude L201 zu sich genommen. Bislang gebe es keine Hinweise auf weitere betroffene Gebäude, erklärte die Polizei nach einem Großeinsatz.

mkü/

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.