Ohne Butter, Eier, Milch: Vegane Plätzchen-Rezepte für die Adventszeit

Vanillekipferl sind der Klassiker unter den Weihnachtsplätzchen. (Bild: Natasha Breen/Shutterstock.com)
Vanillekipferl sind der Klassiker unter den Weihnachtsplätzchen. (Bild: Natasha Breen/Shutterstock.com)

In der Weihnachtsbäckerei ... braucht man nicht unbedingt Zutaten wie Butter, Eier oder Milch. Auch vegane Plätzchen können für vorweihnachtliche Stimmung sorgen. Und dabei muss man nicht unbedingt auf komplizierte Rezepte oder ausgefallene Zutaten zurückgreifen. Auch auf Kindheitserinnerungen muss man nicht verzichten: In vielen klassischen Rezepten können einige Zutaten durch eine pflanzliche Variante ersetzt werden. Hier finden Sie Inspiration für Weihnachtsplätzchen ohne Tierprodukte.

Der Klassiker: Spitzbuben

Zutaten für etwa 40 Kekse: 300 g Dinkel- oder Weizenmehl, 50 g gemahlene Mandeln, 80 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 TL Zitronenabrieb, 175 g pflanzliche Butter oder Margarine, 3 EL kaltes Wasser, 100 g vegane Marmelade nach Wahl, Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung: Mehl, gemahlene Mandeln, Zucker, Vanillezucker und Zitronenabrieb in einer großen Schüssel vermischen. Margarine oder Butter und Wasser unterrühren und kneten, bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig halbieren, in Frischhaltefolie wickeln und für eine Stunde in den Kühlschrank legen.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Teig auf einer mit Mehl bestäubten Fläche ausrollen, nach Belieben Kreise, Herzen oder andere Formen ausstehen. Aus der Hälfte der Kekse mit einer kleineren Ausstechform in der Mitte Kreise oder Herzen ausstechen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und acht bis zehn Minuten im Ofen backen, anschließend auskühlen lassen. Währenddessen die Marmelade in einem Topf kurz aufkochen, sodass sie flüssiger wird. Die Plätzchen ohne Loch mit Marmelade bepinseln und das obere Plätzchenteil draufsetzen und Loch mit Marmelade auffüllen. Sobald die Marmelade fest ist, nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.

Vanillekipferl wie bei Oma

Zutaten für etwa 40 Stück: 280 g Mehl, 70 g Zucker, 100 g gemahlene Mandeln, 1 Vanilleschote, 200 g pflanzliche Butter, 1 Päckchen Vanillezucker, 2 EL Puderzucker

Zubereitung: Mehl, Zucker, gemahlene Mandeln und das Mark der Vanilleschote in einer Schüssel vermengen. Die Butter in kleinen Würfeln hinzugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Rolle formen, in Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Teigrolle in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und mit den Fingern zu Halbmonden formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und zwölf bis 15 Minuten im Ofen backen. In der Zwischenzeit Puder- und Vanillezucker in einer flachen Schale verrühren. Vanillekipferl aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen, dann in der Vanille-Zucker-Mischung wälzen. Die Kipferl sollten noch leicht warm sein.

Würzige Ingwer-Cashew-Plätzchen

Zutaten für etwa 40 Stück: 180 g pflanzliche Butter oder Margarine, 80 g Zucker, 1 TL Ingwerpulver, 80 g Cashewmus, 250 g Dinkel- oder Weizenmehl, 1 Prise Salz, 50 g Cashewkerne, 50 g kandierte Ingwerstücke, 30 g Soft-Aprikosen

Zubereitung: Margarine, Zucker und Ingwerpulver mit einem Handrührgerät cremig schlagen und das Cashewmus unterrühren. Mehl und Salz hinzufügen und zu einem homogenen Teig kneten. Den Teig in eine Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Cashewkerne fein hacken. Aus dem Teig kleine Bällchen formen und in den gehackten Cashewkernen wenden. Teigbällchen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech platzieren und mit einem Kochlöffel jeweils eine kleine Mulde in die Mitte der Bällchen drücken. Zwölf bis 15 Minuten im Ofen backen und anschließend abkühlen lassen. Währenddessen den Ingwer und die Aprikosen im Mixer oder der Küchenmaschine zerkleinern und zu einer weichen Paste verarbeiten. Anschließend die Ingwerfüllung in die Keksmulden geben und trocknen lassen.

Knusprige Kardamomplätzchen

Zutaten für etwa 40 Stück: 3 gestrichene TL Kardamomsamen (oder gemahlener Kardamom), 240 g Dinkel- oder Weizenmehl, 240 g Weichweizengrieß, 280 g pflanzliche Butter oder Margarine, 230 g Rohrzucker, 20 Pistazien

Zubereitung: Die Kardamomsamen in einem Mörser fein zermahlen. Mit Mehl und Gries vermengen und in eine Rührschüssel sieben. Margarine oder Butter und Zucker mit einem Handrührgerät schaumig rühren und nach und unter weiterem Rühren nach und nach die Mehl-Grieß-Mischung untermengen. Den leicht bröseligen Teig etwa 30 Minuten bei Raumtemperatur ruhen lassen.

Backofen auf 150 Grad vorheizen. Aus dem Teig kleine Kugeln formen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech auslegen, die Kugeln etwas dabei etwas flach drücken. Die Plätzchen jeweils mit einer halben Pistazie dekorieren und rund 30 Minuten im Ofen backen, danach auskühlen lassen.