Ohne Menschen kein Essen: Hamburgs Tauben droht ein Massensterben

Viele betrachten die grauen Vögel nur als „Ratten der Lüfte“, doch durch das Coronavirus droht den Stadttauben in Hamburg nun ein Massensterben. Durch die leergefegten Straßen bleibt einfach zu wenig Essen liegen. Der Deutsche Tierschutzbund fordert nun das Errichten von Futterstellen.

Die Schließung von Cafés, Restaurants und Imbissbuden nimmt Hamburgs Tauben eine wichtige Nahrungsgrundlage, das berichtet der Deutsche Tierschutzbund. Die Versorgung der Stadttauben müsse sichergestellt werden – mit diesem Appell richtet sich der Verband insbesondere an Städte, „die bislang noch kein wirksames Taubenmanagement etabliert haben.“

„Da Tauben sehr standorttreu sind, werden sie die Innenstädte nicht verlassen und verhungern, wenn ihnen nicht bald Nahrung zur Verfügung gestellt wird. Da gerade Brutsaison ist,...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo