Olympia 2018: Wilder Sturz: Matthias Mayer kracht in Pisten-Arbeiter

Marcel Hirschers Gold bei der Olympia-Kombination wurde von einem schweren Sturz von Matthias Mayer überschattet. Der Abfahrts-Olympiasieger kam bei seinem Slalom-Lauf zu Sturz und krachte in einem am Streckenrand stehenden Pistenarbeiter.

Marcel Hirschers Gold bei der Olympia-Kombination wurde von einem schweren Sturz von Matthias Mayer überschattet. Der Abfahrts-Olympiasieger kam bei seinem Slalom-Lauf zu Sturz und krachte in einem am Streckenrand stehenden Pistenarbeiter.

Doch Mayer nahm bei seinem Sturz nicht nur den Streckenposten sondern auch einen im Schnee steckenden Bohrer mit, der für die Anbringungen der Torstangen verwendet wird. Wie heftig der Crash war, zeigt die Tatsache, dass der Österreicher das Arbeitsgerät beim Crash auseinanderbrach.

In einer ersten Diagnose kann der ÖSV vorsichtige Entwarnung geben, gebrochen dürfte nichts sein. Allerdings erlitt der Kärntner einen schmerzhaften Bluterguss an der Hüfte und wird derzeit von Physiotherapeut Mario Schlattinger behandelt. Ob eine Teilnahme an der Olympia-Abfahrt am Donnerstag in Gefahr ist, konnte man zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht sagen.

Mehr bei SPOX: Erster Afroamerikaner im US-Eishockeyteam bei Olympia | FIS weist Kritik nach Windlotterie zurück: "Es gab keinen Protest" | Marcel Hirscher holt Gold in der Kombination

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen