Oma will das ultimative Eisschollen-Selfie – und driftet ab

Julia Weiß
Freie Journalistin

Eine 77-jährige Großmutter will sich während einer Island-Reise als Eiskönigin inszenieren. Beim Foto-Posing gerät sie in Seenot. Jetzt ist sie tatsächlich eine “Elsa”!

Eine Oma kam heil von einer Eisscholle herunter und ihr Selfie geht jetzt viral. (Symbolbild: Getty Images)

Die Foto-Pose für ihr Urlaubsfoto fand Judith Streng eigentlich nicht sonderlich waghalsig. Aber dann kam alles ganz anders – und nun ist sie mit dem Bild ein viraler Hit. Das ereignete sich so: Mit ihrem Sohn war die 77-jährige Großmutter aus Texas auf Reisen in Island. Ihr Halt an dem Tag, an dem das denkwürdige Selfie entstand, war die Gletscherlagune Jökulsárlón – ein Naturspektakel. Der schwarze Strand daneben wird auch “Diamond Beach” genannt.

Mehr Virales: Dieser Hand-Trick begeistert das Netz

Klar, dass die Reisende das auf einem Foto festhalten wollte. Sie setzte sich dafür auf eine Eisscholle. Doch dann kam eine etwas stärkere Welle und sie driftete ab! Zum Glück war ein Schiffskapitän, Randy Lacount, in der Nähe und verhinderte Schlimmeres. Er holte die 77-Jährige schnell wieder an Land.

Die Oma kam mit dem Selfie also glimpflich davon. Ihr Sohn Rod schickte das Foto davon sogleich aufs Smartphone seiner Tochter – und die postete es auf Twitter.


Die User waren zum einen froh, dass Judith Streng bei der Aktion nichts weiter passierte. Zum anderen müssen sie aber natürlich auch über das kuriose Selfie lachen.

Noch eine kuriose Panne von Reisenden: Pärchen verpasst Kreuzfahrtschiff

Auch die 77-Jährige sieht’s gelassen: “Ich wollte immer eine Königin sein – und das war meine Chance”, sagte sie nach dem Erlebnis zum US-Sender “ABC News”. Eine “Eiskönigin”! Viele vergleichen sie im Netz jetzt mit der Disney-Prinzessin “Elsa”.

Ein viraler Hit im VIDEO: Diese Katze begrüßte Zugreisende