Opernhandschuhe: Wie praktisch ist der neueste Trend der Met Gala?

Lange Zeit waren Opernhandschuhe der wohlhabenden Elite vorbehalten. In den letzten Jahrzehnten gehörten sie nicht gerade zum Modelexikon der Gegenwart, aber wie die Stars bei der Met Gala eindrucksvoll bewiesen, wird jetzt der elegante Trend auf dem roten Teppich wiederbelebt.

Opernhandschuhe: Wie praktisch ist der neueste Trend vom roten Teppich der Met Gala?
Opernhandschuhe waren der Accessoire-Trend auf dem roten Teppich der Met Gala. (Bild: Getty Images)

Audrey Hepburns schwarze Satin-Opernhandschuhe in "Frühstück bei Tiffany" lösten Hunderte von Nachahmungen aus, als der Film 1961 zum ersten Mal in die Kinos kam. Genauso löste Gigi Hadid, die für die Met Gala im September letzten Jahres zu ihrem cremefarbenen Prada-Kleid schwarze, ellenbogenlange Vinylhandschuhen trug, einen Schneeballeffekt aus, der den Opernhandschuh-Trend für 2022 festigte.

Die Modenschauen Herbst/Winter 2022 haben tatsächlich bestätigt, dass der Trend mit den Handschuhen in diesem Jahr noch lange nicht vorbei ist: von Acne Studios über Dolce & Gabbana bis hin zu Valentino – alle schickten ihre Models mit dem Trend-Accessoire auf die Laufstege.

Opernhandschuhe auf den roten Teppichen der Promi-Welt

Seitdem wird der rote Teppich mit dem eleganten Look überrannt (denn, wenn man sie dort nicht tragen kann, wo dann?). Demi Moore, Priyanka Chopra und Alexa Chung haben bei den British Fashion Awards im November elegante, langärmelige Opernhandschuhe getragen, während Millie Bobby Brown, Lea Seydoux und Sienna Miller den Trend bei den BAFTAs 2022 auf dem roten Teppich ausprobierten.

Opernhandschuhe: Wie praktisch ist der neueste Trend vom roten Teppich der Met Gala?
Opernhandschuhe haben es auch auf den roten Teppich der BAFTAs geschafft. (Bild: Getty Images)

Doch für das endgültige Gütesiegel des roten Teppichs sorgte die Met Gala, die mit ihrem Motto "Gilded Glamour" den idealen Rahmen für ein so besonderes und doch fantastisches Accessoire bot. Von der Co-Vorsitzenden Blake Livelys farblich wechselnden ellenbogenlangen Variante bis hin zu Karlie Kloss' schwarzer Spitzenvariante des Trends – der rote Teppich der Met Gala konnte nicht genug von Opernhandschuhen bekommen.

Wie praktisch sind die eleganten Handschuhe im Alltag?

Aber obwohl Opernhandschuhe schön und gut auf dem Laufsteg und roten Teppich sein mögen, wie praktisch kann ein ellenbogenlanger Handschuh wirklich für Menschen im Alltag auf der ganzen Welt sein?

Zuerst ist da das Element der Praktikabilität. Obwohl ich es in einer Welt, in der wir mit Covid-19 leben, durchaus sinnvoll finde, manchmal eine zusätzliche Schicht zwischen dem Träger und, beispielsweise Haltestangen in öffentlichen Verkehrsmitteln zu haben, denke ich dennoch, dass es in bestimmten Momenten notwendig sein wird, die Handschuhe wieder auszuziehen.

Sabrina Carder, Shopping-Redakteurin von Yahoo UK, bestätigte meine Theorie, als sie den Trend kürzlich für ihren Geburtstag ausprobierte.

"Gibt einen Grund, warum man diesen Trend nicht im Supermarkt um die Ecke sieht"

"Am Anfang fühlte ich mich schick und war sehr zufrieden, weil ich mit Handschuhen für 5 Pfund (umgerechnet etwa 5,93 Euro) ein altes Kleid in ein trendiges Outfit für 2022 verwandelt hatte, aber sobald ich das Haus verließ oder versuchte, irgendetwas zu tun, sah die Sache schon anders aus", berichtete sie.

"Es gibt einen Grund, warum man diesen Trend überall bei Prominenten auf dem roten Teppich sieht und nicht im Supermarkt um die Ecke, nämlich weil man mit dem rutschigen Stoff an den Fingern einfach nichts machen kann, vom Aufheben eines Messers und einer Gabel bis zum Beantworten eines Anrufs auf dem iPhone."

Alles in allem ein höchst unpraktischer Trend, der für fünf Minuten Spaß macht, sich aber verständlicherweise im echten Leben wohl nicht durchsetzen wird.

Im Video: Schaulaufen der Stars bei der Met Gala in New York

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.