Opernstar Plácido Domingo mit Coronavirus infiziert

Der spanische Opernstar Plácido Domingo

Der spanische Opernstar Plácido Domingo hat sich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Er empfinde es als seine "moralische Pflicht", die Öffentlichkeit zu informieren, dass er positiv auf das Coronavirus getestet worden sei, teilte der 79-Jährige am Sonntag auf seiner Facebook-Seite mit. "Meine Familie und ich, wir befinden uns in Selbst-Isolation so lange, wie es als medizinisch notwendig erachtet wird."

Derzeit seien sein Gesundheitszustand und der seiner Familie gut, aber er habe Fieber und Husten gehabt und sich daher auf das Coronavirus testen lassen, führte Domingo aus. Der Sänger rief seine Fans auf, sich wegen der Pandemie regelmäßig die Hände zu waschen, Abstand von anderen Menschen zu halten und dem Rat der Gesundheitsexperten zu folgen.

Er schloss seine Erklärung mit einer ermutigenden Botschaft: "Zusammen können wir dieses Virus bekämpfen und diese gegenwärtige weltweite Krise beenden, so dass wir hoffentlich sehr bald zu unserem normalen Alltag zurückkehren können."

Domingos Heimatland Spanien zählt zu den am schwersten betroffenen von der Pandemie betroffenen Ländern weltweit. Dort starben inzwischen mehr als 1700 Infizierte.

Domingos Ansehen und Karriere haben in den vergangenen Monaten unter gegen ihn laut gewordenen Vorwürfen sexuellen Fehlverhaltens gelitten. Etwa 20 Frauen haben ihm vorgeworfen, ihnen Küsse aufgezwungen, sie begrapscht oder ohne ihr Einverständnis gestreichelt zu haben.