Opposition in Venezuela ruft zu neuen Massenprotesten gegen Präsident Maduro auf

Gedenken an getötete Demonstranten in Caracas

Die Opposition in Venezuela hat für den 1. Mai zu neuen Massenprotesten gegen die sozialistische Regierung von Staatschef Nicolás Maduro aufgerufen. Die Regierungsgegner wollen am Montag in der Hauptstadt Caracas und in anderen Städten "gegen die Diktatur" auf die Straße gehen. Die Opposition macht den Präsidenten für die schwere Wirtschaftskrise in dem ölreichen Land verantwortlich und hat seit dem 1. April mehrere Großkundgebungen gegen Maduro organisiert.

Bei den Protesten gab es immer wieder Zusammenstöße mit Sicherheitskräften und Anhängern des Staatschefs. Dabei wurden 28 Menschen getötet und mehr als 400 weitere verletzt. Die konservativen und rechtsgerichteten Regierungsgegner kämpfen für vorgezogene Parlamentswahlen und eine Volksabstimmung über eine Absetzung des Staatschefs, dessen Mandat regulär im Januar 2019 endet.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen