Oppositionspolitiker dringen auf Ende von Bundeswehr-Engagement in Irak

Deutsche Oppositionspolitiker dringen angesichts der Spannungen im Nahen Osten nach dem tödlichen US-Angriff auf den iranischen General Kassem Soleimani und mehrere seiner Begleiter weiter auf den Abzug der Bundeswehr aus Irak. Der Linken-Verteidigungspolitiker Alexander Neu begrüßte am Montag in Berlin die Forderung des irakischen Parlaments nach dem Abzug aller ausländischen Truppen aus dem Land als "Ausdruck einer souveränen und selbstbestimmten Entscheidung".