Optimierte Fassung des "besten" UFO-Bildes aller Zeiten veröffentlicht

·Freier Autor für Yahoo

Sie gilt als das "beste" UFO-Bild, das jemals veröffentlicht wurde. Nun wurde die optimierte, hochaufgelöste Fassung der Aufnahme veröffentlicht, die ein vermeintliches Flugobjekt Außerirdischer zeigt.

Ist das Objekt auf  dem Bild des Fotografen Sergio Loaiza ein UFO? Oder handelt es sich um eine Lichtreflexion oder gar um eine Bildmanipulation? (Bild: ddp)
Ist das Objekt auf dem Bild des Fotografen Sergio Loaiza ein UFO? Oder handelt es sich um eine Lichtreflexion oder gar um eine Bildmanipulation? (Bild: ddp)

Vor mehr als 50 Jahren schoss ein Fotograf ein Bild, auf dem viele ein Flugobjekt außerirdischer Provenienz erkennen wollen. Nun wurde eine restaurierte Fassung des angeblich "besten" UFO-Fotos aller Zeiten veröffentlicht. Darauf ist das rätselhafte Motiv schärfer zu sehen als jemals zuvor, handelt es sich aber wirklich um ein UFO?

Das Schwarz-Weiß-Foto soll Sergio Loaiza im September 1971 aus einer Höhe von etwa 3.000 Metern von einem Flugzeug aus aufgenommen haben, berichtet das Projekt UAP Media, das sich auf die Berichterstattung über UFOs spezialisiert hat. Der Luftbildfotograf war seinerzeit mit Kollegen im Auftrag des Nationalen Geografischen Instituts von Costa Rica im Einsatz, um für ein Wasserkraftwerksprojekt in der Gegend um den Vulkan Arenal Wasserquellen zu erkunden.

Astronaut Maurer wieder zurück in Deutschland

Rund 300 Fotos soll an dem Tag die 45 Kilogramm schwere Spezialkamera Loaizas im 20-Sekunden-Takt geschossen haben. Das rätselhafte Motiv einer lichtreflektierenden Scheibe, die über der Landschaft um den Lago-See und den umliegenden Regenwald zu fliegen scheint, ist auf einer einzigen Aufnahme zu sehen. Es handle sich um Bild Nr. 300, so UAP Media, das mit dem Zeitstempel 08:25 Uhr versehen sei.

UFO über costa-ricanischem See?

Das Objekt mit einem geschätzten Durchmesser zwischen 36 und 67 Metern will seinerzeit niemand von der Flugzeug-Besatzung gesehen haben. Selbst als der Film später entwickelt wurde, soll keinem Menschen etwas Ungewöhnliches aufgefallen sein. Erst ist im Zuge eines weiteren Projekts des Nationalen Geografischen Instituts sei das Motiv bei der Durchsicht der Aufnahmen bemerkt worden. Publik wurde die Entdeckung indes nicht. Angeblich untersagte das Institut seinen Mitarbeitern, über das Foto öffentlich zu reden.

Im Laufe der Jahre geriet das Bild in Vergessenheit. Für Aufmerksamkeit sorgte es im April 2021 mit dem Artikel "How the Pentagon Started Taking UFOs Serious" ("Wie das Pentagon anfing, UFOs ernst zu nehmen") der US-Zeitschrift The New Yorker. Darin heißt es, die Buchautorin und Journalistin Leslie Kean halte das Foto für das beste UFO-Bild, das jemals das Licht der Öffentlichkeit erblickt hätte.

Restaurierte Version des "besten" UFO-Bildes

Bei dem nun veröffentlichten Foto handelt es sich um eine technisch bearbeitete Fassung einer 1975 hergestellten "Kontaktkopie" des Originalnegativs, das sich im Nationalarchiv von Costa Rica befinden soll, wie es heißt. Diese Kopie befindet sich im Besitz des Costa Ricaners Esteban Carrazan. Er soll das Bild von seinem mittlerweile verstorbenen Onkel bekommen haben, der es wiederum Ende der 1970er oder Anfang der 1980er Jahre vom Nationalen Geografischen Institut erhalten haben soll.

Carrazan beauftragte im vergangenen Jahr ein Fotolabor im US-Bundesstaat Kansas damit, eine schärfere Version der Kontaktkopie zu erstellen. Mit Hilfe eines Trommelscanners ist der Einrichtung das offenbar tatsächlich gelungen. Ein Bildvergleich von UAP Media zeigt das Ergebnis: Zu sehen ist eine weitaus klarere und detailliertere Darstellung des scheibenförmigen Objekts als im Original.

Was sagen die Experten zum UFO-Bild?

In den vergangenen Jahren wurde das Foto immer wieder wissenschaftlichen Bewertungen unterzogen. Die Meinungen gehen weit auseinander. Während die Skeptiker sozusagen nüchternere Erklärungsansätze anbieten – sie reichen von einer Lichtreflexion auf der Kameralinse bis hin zum "Deckel einer Teekanne", wie UAP Media resümiert –, lassen andere Analysen immerhin die Möglichkeit zu, das Motiv als außerirdisches Flugobjekt zu deuten.

Straftaten im All: Welche Gesetze gibt es auf dem Mond?

So wollen die UFO-Forscher Ricardo Vílchez, Richard Haines und Jacques Vallée das Bild nicht als das Ergebnis einer Doppelbelichtung oder einer sonstigen Manipulation betrachten. Bei dem fraglichen Motiv handle es sich zumindest um ein echtes Objekt. Ihr costa-ricanischer Kollege Oscar Sierra geht mit seiner These noch weiter. Seiner Ansicht nach sei das Foto "eine der überzeugendsten wissenschaftlichen Bestätigungen dafür, dass UFOs real sind." Bewiesen ist das indes nicht. Ein Rest Skepsis bleibt – bis auf Weiteres.

VIDEO: Wie ein UFO: Campingzelt schwebt am Himmel

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.