Kurzer Ausflug von Dax und MDax auf Rekordhöhen

Ein Händler geht über das Parkett in der Börse in Frankfurt am Main und spiegelt sich dabei in einem Logo des Deutschen Aktienindexes (DAX). Foto: Fredrik von Erichsen

Der europafreundliche Wahlausgang in Frankreich hat den Dax zunächst in Rekordhöhen geschickt. Unterstützung kam zudem von starken Industrie-Daten aus Deutschland.

Zum Börsenstart sprang der deutsche Leitindex auf 12 762 Punkte hoch, gab dann aber seine Gewinne wieder ab und zeigte sich mit plus 0,02 Prozent bei 12 719,22 Zählern fast unverändert.

Der MDax erreichte bei zeitweise deutlich über 25 200 Punkten ebenfalls eine neue Bestmarke und legte dann nur noch um 0,06 Prozent auf 25177,93 Zähler zu. Der TecDax verlor 0,01 Prozent auf 2129,13 Punkte. Für den Leitindex der Eurozone, den EuroStoxx 50 ging es nach einem freundlichen Start zuletzt um 0,23 Prozent abwärts. Auch in Paris waren die weiteren Gewinne nicht von Dauer.

Seitdem sich der europa- und wirtschaftsfreundliche Emmanuel Macron vor zwei Wochen in der ersten Runde gegen die rechtspopulistische Konkurrentin Marine Le Pen durchgesetzt hatte, war der Dax von Rekord zu Rekord geklettert und hatte insgesamt knapp 6 Prozent hinzugewonnen.

Auch andere wichtige Indizes in Europa waren kräftig gestiegen. Da aber das Wahlergebnis letztlich bereits eingepreist worden sei, habe es dann doch keine nennenswerten Marktreaktionen mehr gegeben, sagte ein Börsianer.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen