Oscar-Akademie nimmt knapp 400 neue Mitglieder auf

·Lesedauer: 1 Min.
Auch Robert Pattinson entscheidet ab sofort über die Vergabe der Oscars.  (Bild: Xavier Collin/Image Press Agency/ImageCollect)
Auch Robert Pattinson entscheidet ab sofort über die Vergabe der Oscars. (Bild: Xavier Collin/Image Press Agency/ImageCollect)

395 neue Mitglieder aus 50 Nationen werden bei der Oscar-Akademie künftig bei der Vergabe der Goldjungen mitbestimmen dürfen. Wie die Academy of Motion Picture Arts and Sciences mitteilt, sind unter den Neuzugängen auch klangvolle Namen wie etwa Schauspieler Robert Pattinson (35) oder Sängerin Janet Jackson (55).

Insgesamt seien 46 Prozent der neuen Mitglieder Frauen, über 50 Prozent seien keine US-Amerikaner, 39 Prozent würden Minderheiten angehören. Übrigens: 395 neue Mitglieder sind im Vergleich zu den Vorjahren recht wenig. Im vergangenen Jahr wurden noch 819 neue Mitglieder eingeladen. Der Grund: Durch die vergleichsweise hohe Anzahl an Neumitgliedern in den letzten Jahren wollte man dem Vorwurf entgegenwirken, in der Akademie würden sich vornehmlich alte, weiße Männer befinden.

Auch zwei Deutsche unter den neuen Mitgliedern

Auch zwei Deutsche befinden sich unter den Auserwählten in diesem Jahr: die Editorin Gesa Jäger (40, "Unorthodox") und der Art-Director Sebastian Krawinkel (52, "Ein verborgenes Leben"). Neben Jackson und Pattinson wurden unter anderem auch der Schauspieler und Musiker Leslie Odom Jr. (39, "One Night in Miami"), der französische Regisseur Florian Zeller (42, "The Father") oder die bulgarische Darstellerin Maria Bakalova (25, "Borat Anschluss Moviefilm") aufgenommen.

Insgesamt sind rund 10.000 Mitglieder in der Oscar-Akademie, die nächste Verleihung des renommiertesten Filmpreises der Welt ist für den 27. März 2022 geplant.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.