Oscar Isaac: Von X-Men-Film enttäuscht

Oscar Isaac credit:Bang Showbiz
Oscar Isaac credit:Bang Showbiz

Oscar Isaac steht zu ‚X-Men: Apocalypse‘, aber er wünscht sich, der Film wäre besser geworden.

Der 43-jährige Star, der den titelgebenden Bösewicht im Marvel-Film von 2016 spielte, hat sich über seine Erfahrung bei der Arbeit an Bryan Singers Blockbuster geöffnet und darauf bestanden, dass er seine Gründe hatte, die Rolle zu übernehmen.

Er sagte der Zeitung ‚New York Times‘: „Nein, ich verleugne es nicht. Ich weiß genau, was ich mit diesem Projekt machen wollte und kenne die Gründe dafür. Es waren diese erstaunlichen Schauspieler beteiligt, mit denen ich wirklich arbeiten wollte, James McAvoy und Michael Fassbender und Jennifer Lawrence. Ich habe ‚X-Men‘ gesammelt, als ich ein Kind war, und ich liebte Apocalypse. Ich fand ihn einfach so einen verrückten, seltsamen Charakter.“

Die Realität des Lebens am Set war jedoch nicht ganz so aufregend, wie er gehofft hatte, wobei das Kostüm selbst einige Herausforderungen mit sich brachte. Er sagte: „Und dann kommst du dort an und denkst: ‚Oh mein Gott, ich habe all diese Prothesen an. Ich habe einen Anzug an. Ich kann mich nicht bewegen. Ich kann niemanden sehen. All diese Schauspieler, mit denen ich arbeiten wollte – ich kann nicht einmal sehen, wer sie sind.‘ Ich denke immer noch mit Vorliebe an diese Zeit zurück. Ich wünschte, es wäre ein besserer Film gewesen und sie hätten sich ein bisschen besser um die Figur gekümmert, aber das sind die Risiken.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.