Ost- und Hauptbahnhof - Gewalt am Wochenende: Viel Arbeit für die Polizei

sx

Die Bundespolizei hatte in den Nächten am vergangenen Wochenende einiges zu tun - unter anderem waren zwei größere Gruppen am Optimol-Gelände aufeinander losgegangen.

Berg am Laim - Es war gegen 4 Uhr früh, als die Polizei in der Nacht zum Samstag zum Optimol-Gelände am Kunstpark Ost gerufen wurde: Zwei größere Gruppen waren aufeinander losgegangen, nachdem sie dort kurz vorher in einer Event-Location einen Streit begonnen hatten. Die Polizei trennte die Gruppen und erteilte rund 50 Platzverweise, die sie eigenen Angaben zufolge teils mittels körperlicher Gewalt durchsetzen musste.

Brüder streiten sich mit Bahnmitarbeitern

Kurz zuvor, gegen 2:40 Uhr, war es am Ostbahnhof nach einem Streit zu körperlichen Auseinandersetzungen zwischen jungen Reisenden und Mitarbeitern der Deutsche-Bahn-Sicherheit (DBS) gekommen. Weil zwei 17 und 18 Jahre alte Brüder aggressiv geworden sein sollen, fixierten Security-Mitarbeiter sie an einer Wand. Eine Streife der Bundespolizei, die auf den Vorfall aufmerksam wurde, mischte sich ein.

Erste Ermittlungen ergaben, dass die DBS-Mitarbeiter dem 18-Jährigen, der aus Bogenhausen stammt, ein Bahnhofsverbot erteilt hatten, das dieser ignorierte.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen