Ostern in Berlin: Mit diesen Tipps wird Ostern auch bei schlechtem Wetter gut

Oh, es regnet! Aber das macht nichts. Tipps für Ostern mit Regenschirm oder Badehose, mit wilden Tieren oder ganz gemütlich am Kamin.

Hören Sie das? Es ist Regen. Nur Regen muss man sagen, denn zwischenzeitlich war ja auch Schnee für die Ostertage vorhergesagt. Regen ist schön. Einige der schönsten Musikstücke handeln davon, die schönsten Filmküsse finden übrigens auch im Regen statt. Aber was tun, wenn der Osterspaziergang ins Wasser fällt? Hier sind elf Ideen – einige mit, einige ohne Eier, manche drinnen, manche draußen – denn auch, wenn der geplante Osterausflug ins Wasser fällt: Berlin ist auch bei Regen schön – auch draußen, in den Parks und an den Seen.

Frühling im Botanischen Garten

Bild Nr. 1:
dpa Picture-Alliance / euroluftbild.de/Gerhard Launer / picture alliance / ZB/euroluftbi

Viele Pflanzen finden Regen im Frühling besonders schön: zum Beispiel im Botanischen Garten. Die Höhepunkte lassen sich mit dem Frühlingspfad finden, den kostenfreien Flyer dazu gibt es an der Kasse. Er führt zu Blumen mit lyrischen Namen wie Dichternarzissen und Buschwindröschen, zu wilden Tulpen aus der Steppe Zentralasiens und heimischen Gewächsen wie der Frühlingsplatterbse und dem Bärlauch. Der Rundgang dauert ca. eine Stunde, mit Staunen und Schnuppern auch zwei oder drei. Rettung für Durchgefrorene: Die Gewächshäuser mit dem Klima der Wüste, des Regenwalds, Australiens oder der Kanarischen Inseln.

Botanischer Garten und Botanisches Museum, Königin-Luise-Straße 6-8, 14195 Berlin-Dahlem, tgl. 10–18 Uhr, Eintritt 6, erm. 3 Euro.

Karpfen streicheln im Aquarium

Schon mal einen lebenden Fisch angefasst? Gleich am Eingang im Aquarium Berlin steht das Streichelbecken mit den freundlichen Koi-Karpfen. Wer Piranhas und Haie sehe...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen