OSZE-Mitarbeiter beim Einsatz in der Ostukraine getötet

In der Ostukraine ist ein Beobachter der “Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa” getötet worden. Zwei weitere Mitarbeiter wurden OSZE-Angaben zufolge verletzt. Das Auto der Beobachter sei bei einem Einsatz im Separatistengebiet über eine Landmine gefahren und habe eine Explosion ausgelöst. Die OSZE beobachtet den Konflikt im Donbass zwischen ukrainischem Militär und prorussischen Separatisten mit rund 600 Mitarbeitern.

Dem Konflikt in der Region fielen in den vergangenen drei Jahren mehr als 9.900 Menschen zum Opfer.

We can confirm that an #OSCE patrol has been involve in a serious security incident in the Luhansk region. (1/2)— OSCE SMM Ukraine (OSCE_SMM) April 23, 2017

As a result of this incident, one patrol member has died and two members have been taken to hospital for further examination. (3/4)— OSCE SMM Ukraine (OSCE_SMM) April 23, 2017

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen