"Oz"-Star Craig "muMs" Grant ist gestorben

teleschau
·Lesedauer: 2 Min.
Der Schauspieler Craig "muMs" Grant ist tot. (Bild: 2017 J. Countess/J. Countess)
Der Schauspieler Craig "muMs" Grant ist tot. (Bild: 2017 J. Countess/J. Countess)

Die HBO-Serie "Oz - Hölle hinter Gittern" machte ihn berühmt. Nun ist der Schauspieler Craig Grant, bekannt als "muMs the Schemer" im Alter von nur 52 Jahren gestorben.

Craig "muMs" Grant ist tot. Am Mittwoch starb der US-amerikanische Schauspieler im Alter von nur 52 Jahren. Die Todesursache ist nicht bekannt.

Die New Yorker "LAByrinth Theater Company", in der Grant Mitglied war, teilte seinen Tod via Instagram mit: "Die LAByrinth Theater Familie ist zutiefst betrübt, die Nachricht vom unerwarteten Verlust von Craig 'muMs' Grant zu teilen", heißt es in dem Post. "Wir werden unseren Freund, Bruder, LAB-Mitglied, Emcee, Mentor, Dichter, Schauspieler, Spoken-Word-Gigant und feuerspeienden Teddybär für immer vermissen." muM's Performance und Worte, heißt es weiter, hätten eine ganze Generation inspiriert. "Sein Vermächtnis wird weiterleben, von der Bronx bis ins Jenseits. Rocke weiter das Mikrophon, Schemer!".

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

"Ein unglaublicher Poet"

Craig Grant wurde 1968 in New York City geboren. Seinen ersten großen Auftritt hatte er 1996 in dem Dokumentarfilm "SlamNation", welcher ihn und andere Mitglieder des "Nuyorican Poetry Slam Teams" zu einem Poetry Slam Wettbewerb begleitete. Später war er zudem in der HBO-Serie "Def Poetry Jam" (2003-2005) zu sehen. Von 1997 bis 2003 spielte Grant den heroinabhängigen Häftling Grant Arnold "Poet" Jackson in der HBO-Serie "Oz - Hölle hinter Gittern". Zuletzt war er in der Starz-Serie "Hightown" (2020) und der Netflix-Serie "Nola Darling" (2017-2019) zu sehen.

In den sozialen Medien nahmen viele seiner Wegbegleiter von dem Schauspieler und Dichter Abschied. Der Schauspieler Kirk Acevedo ("Kingdom", "Oz - Hölle hinter Gittern") twitterte: "Mein Bruder aus Oz, ich habe zu viel Zeit mit diesem Mann am Set verbracht. Zu viele erstaunliche Geschichten. Ein unglaublicher Poet. Es ist herzzerreißend. Gott beschütze dich mein Bruder. Du wirst vermisst werden."

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.