Nach P1-Verkauf - Michael Käfer: "Ein bisschen hat mein Herz schon geblutet"

Kimberly Hoppe

Nach 33 Jahren verkauft Michael Käfer das legendäre P1 – auch um dessen Zukunft zu sichern. Franz Rauch übernimmt den Club. Für ihn ist dieses Geschäft eine Familienangelegenheit.

München - So hart die Tür einst war, so eisern schwiegen auch alle Beteiligten die letzten Wochen. Doch die Gerüchte brodelten wie Münchens Nachtleben. Jetzt ist es offiziell: Michael Käfer, Feinkost-König und langjähriger Hauptanteilseigner vom P1, hat Deutschlands wohl berühmteste Disco verkauft. Nach 33 Jahren hat er sich aus dem legendären Promi-Club im Haus der Kunst zurückgezogen. Sein Partner, Groß-Gastronom Franz Rauch (Knödelei, Wirtshaus in der Au, Wirtshaus Zur Brez’n, Wirtshaus Zum Straubinger), hat Käfer dessen Anteile abgekauft – 54 Prozent.

"P1 gehört zu München wie der Eisbach und der Englische Garten"

Der AZ bestätigt Franz Rauch den Nachtleben-Deal: "Ja, es stimmt. Michael und ich sind uns einig geworden, ich habe seine 54 Prozent vom P1 übernommen. Zusammen mit meiner Frau Nora und unserem Sohn." Sohn Sebastian Goller ist bereits Geschäftsführer vom "Oanser", wie das P1 im Szene-Jargon genannt wird. Seine Zukunft scheint nun gesichert.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen