Pakistanischer Journalist mit Bezug zu Anti-Taliban-Gruppen erschossen

Ein pakistanischer Journalist mit Verbindungen zu Anti-Taliban-Gruppen ist im Nordwesten Pakistans erschossen worden. Die Polizei sprach am Mittwoch von einem "gezielten Angriff" auf Javedullah Khan, der als Büroleiter für die Zeitung "Ausaf" arbeitete. Den Angaben zufolge wurde der 36-Jährige am späten Dienstagabend (Ortszeit) im Ort Matta erschossen. Er war demnach mit einem Polizeibeamten unterwegs, als zwei Angreifer das Feuer auf sein Fahrzeug eröffneten.