Werbung

Palästinenser: Zwei Tote bei gescheitertem Angriff auf Hamas-Funktionär im Libanon

Im Libanon ist nach palästinensischen Angaben ein hochrangiges Hamas-Mitglied einem israelischen Angriff entkommen. Nach Angaben örtlicher Sicherheitskräfte vom Ort des Vorfalls südlich der Hauptstadt Beirut wurden dabei zwei Zivilisten getötet. (Mahmoud ZAYYAT)
Im Libanon ist nach palästinensischen Angaben ein hochrangiges Hamas-Mitglied einem israelischen Angriff entkommen. Nach Angaben örtlicher Sicherheitskräfte vom Ort des Vorfalls südlich der Hauptstadt Beirut wurden dabei zwei Zivilisten getötet. (Mahmoud ZAYYAT)

Im Libanon ist nach palästinensischen Angaben ein hochrangiges Hamas-Mitglied einem israelischen Angriff entkommen. Nach Angaben örtlicher Sicherheitskräfte vom Ort des Vorfalls südlich der Hauptstadt Beirut wurden dabei am Samstag zwei Zivilisten getötet, die staatliche libanesische Nachrichtenagentur schrieb von Beschuss durch eine "feindliche" Drohne. Der Angriff ereignete sich demnach in dem rund 40 Kilometer nördlich der Grenze zu Israel gelegenen Küstenort Dschadra.

Aus palästinensischen Sicherheitskreisen verlautete, es habe sich um einen "gescheiterten Mordanschlag auf ein hochrangiges Hamas-Mitglied" gehandelt. Der nahe dem Meer gelegene Angriffsort liegt weit entfernt von den Schauplätzen der seit Monaten anhaltenden Kämpfe zwischen der mit der Hamas verbündeten islamistischen Hisbollah-Miliz und der israelischen Armee an der Grenze.

Ein Fotograf der Nachrichtenagentur AFP berichtete vom Ort des Geschehens von einem beschädigten Auto und einem ausgebrannten Motorrad sowie Blutflecken. Die israelische Armee machte zunächst keine Angaben zu dem Vorfall.

Nach Angaben eines Vertreters der für Rettungseinsätze zuständigen Risala-Scout-Vereinigung handelt es sich bei den getöteten Zivilisten um einen Gemüseverkäufer und einen syrischen Staatsbürger, der mit einem Motorrad am Angriffsort unterwegs war. Die Vereinigung organisiert Rettungseinsätze und ist mit der schiitischen Amal-Bewegung verbunden, einem Verbündeten der Hisbollah.

Bei dem Angriff handelt es sich um den zweiten weit nördlich der israelischen Grenze erfolgten Angriff seit Beginn der Feindseligkeiten vor vier Monaten. Anfang Januar war Hamas-Vizechef Saleh al-Aruri bei einem Angriff in einem Vorort von Beirut getötet worden.

Seit dem durch den beispiellosen Angriff der radikalislamischen Palästinenserorganisation Hamas auf Israel ausgelösten Gaza-Krieg beschießt die im Süden des Libanon stationierte Hisbollah fast täglich grenznahe Stellungen des israelischen Militärs. Die israelische Armee reagiert darauf mit Angriffen auf südlibanesisches Gebiet.

se/ju