Palästinensisches Ministerium: Palästinenser durch israelische Schüsse getötet

Im Westjordanland ist am Donnerstag nach Angaben des palästinensischen Gesundheitsministeriums ein 27-jähriger Palästinenser durch israelische Schüsse getötet worden. Der Palästinenser Mahmud Fajes Abu Ajhur erlitt nach diesen Informationen vor allem Bauchverletzungen. Die israelische Armee erklärte auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP, die Umstände des Vorfalls würden derzeit geprüft.

Seit Ende März wurden insgesamt 19 Menschen, vor allem Zivilisten, in Israel und im Westjordanland getötet. Die Taten wurden von Palästinensern und israelischen Arabern verübt. Die israelischen Sicherheitskräfte töteten bei Einsätzen in Israel und im Westjordanland 40 Palästinenser und drei israelische Araber. Im Westjordanland wurde auch ein israelischer Polizist getötet.

ao/isd

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.