Werbung

Pamela Anderson sagt, dass es ein Vorteil war, immer als „dumme Blondine“ abgestempelt zu werden

Pamela Anderson hat verraten, dass sie es als „Vorteil“ ansieht, stets als „dumme Blondine“ abgestempelt zu werden.

Pamela Anderson besteht darauf, dass sie „sehr viel mehr, als nur ein Paar Brüste“ ist. (Bild: Getty Images)
Pamela Anderson besteht darauf, dass sie „sehr viel mehr, als nur ein Paar Brüste“ ist. (Bild: Getty Images)

Model und Schauspielerin Pamela Anderson (55) bestand in einem neuen Interview darauf, dass sie „sehr viel mehr als nur ein Paar Brüste“ ist und sprach in diesem Zusammenhang über die „falschen Vorstellungen“, die die Leute noch immer von ihr haben.

„Es ist ein Vorteil, denn dann muss ich ihnen nichts beweisen"

Sie erzählte dem Magazin Fabulous der britischen Boulevardzeitung The Sun: „Die Leute betrachten mich als eine dumme Blondine. Es ist ein Vorteil, denn dann muss ich ihnen nichts beweisen."

„Man überrascht die Leute, wenn man einen ganzen Satz formuliert.“

Model/Schauspielerin Pamela Anderson, hier ein Foto von 1992, wurde mit ihrer Rolle in „Baywatch“ berühmt. (Bild: Getty Images)
Model/Schauspielerin Pamela Anderson, hier ein Foto von 1992, wurde mit ihrer Rolle in „Baywatch“ berühmt. (Bild: Getty Images)

Anderson, die berühmt wurde, als sie 1989 auf dem Cover des Playboy zu sehen war, fügte hinzu: „Ich bin sehr viel mehr als ein Paar Brüste. Ich stehe für Erfolg, harte Arbeit und Spaß.”

Sie merkte an, dass ihr Leben aus „Tausenden von Unvollkommenheiten und Millionen von falschen Vorstellungen“ besteht.

Ihr Sohn Brandon Lee hat eine neue Netflix-Dokumentation über sie mit dem Titel Pamela: A Love Story produziert.

Andersons Sohn Brandon Lee hat eine neue Netflix-Dokumentation über ihr Leben produziert.(Bild: Getty Images)
Andersons Sohn Brandon Lee hat eine neue Netflix-Dokumentation über ihr Leben produziert.(Bild: Getty Images)

Vater des 26-Jährigen und seines jüngeren Bruders Dylan (24) ist Pamelas Ex-Mann Tommy Lee.

Anderson war nur vier Tage mit dem Musiker (60) zusammen, als sie heirateten. 1998 trennten sie sich jedoch nach vier Jahren Ehe und sie heiratete anschließend noch vier weitere Male.

Dem Guardian sagte sie am Wochenende, dass sie ohne ihre Söhne in den dazwischen liegenden Jahren, in denen sie mit den Folgen eines 1996 veröffentlichten Sex-Tapes zu kämpfen hatte, nicht mehr am Leben wäre.

Der Baywatch-Star sagte: „In den letzten 20 Jahren war ich verschwunden. Ich war sogar für mich selbst verschwunden. Ich habe getrunken, ich habe Drogen probiert –also nicht ich. Ich bin einfach vom Weg abgekommen.“

Auf die Frage, ob sie eine Therapie gemacht habe, antwortete sie: „Machst du Witze? Glaubst du, wenn ich einen Therapeuten gehabt hätte, wäre das alles passiert?“

Lauren Clark


VIDEO: Lily James kann es kaum erwarten, die kommende Pamela-Anderson-Dokumentation zu sehen