"The Sun" erklärt Prinz Philip fälschlicherweise für tot

“The Sun” hat vermeldet, dass Prinz Philip gestorben sei [Foto: PA Images]

Die Zeitung “The Sun” hat dem britischen Volk mit einem versehentlichen Schnellschuss einen gehörigen Schrecken eingejagt. Am Donnerstagmorgen veröffentlichte das Boulevardblatt auf seiner Website die Meldung, dass Prinz Philip gestorben sei. 

Unmittelbar nachdem die Queen ein dringendes Meeting im Buckingham Palace einberufen hatte war die falsche Todesmeldung erschienen. “Prinz Philip mit 95 Jahren gestorben, wie ist der Herzog von Edinburgh gestorben, etc. etc.” hieß es in der Überschrift. Innerhalb weniger Minuten war das kurze Erklärstück über das Leben und Wirken des Ehemanns von Elizabeth II wieder von der Website verschwunden.


“The Sun” entschuldigte sich für den Artikel, der offensichtlich für den Fall der Fälle angefertigt und aus Versehen veröffentlich worden war. Doch sorgte die Falschmeldung dafür, dass sich innerhalb kurzer Zeit Sorgen und Gerüchte verbreiteten, dass Philip oder gar die Queen gestorben sein könnten.

Prinz Philip zieht sich von seinen königlichen Pflichten zurück (PA Images)

Mittlerweile ist auch der Grund für das Meeting bekannt: Prinz Philip wird ab Herbst 2017 keine königlichen Pflichten und Termine mehr wahrnehmen, wie der Palast am Vormittag bekanntgab.


Die Entscheidung des Prinzen habe die volle Unterstüzung der Queen. Der Prinz wird ab Herbst keine Einladungen mehr annehmen, es ist aber dennoch möglich, dass er von Zeit zu Zeit bei offiziellen Anlässen zugegen sein wird.

Prinz Philip, der im Juni 96 Jahre alt wird, hatte noch am Mittwoch in bester Laune einen Cricketclub besucht. In England ist er für seine legendären, politisch unkorrekten Sprüche bekannt.


Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen