Panik-Mail aufgetaucht – bei den Grünen liegen die Nerven blank

Panik-Mail aufgetaucht - bei den Grünen liegen die Nerven blank

Seit der herben Wahlniederlage im Saarland herrscht bei den Grünen Katerstimmung. Die Partei dümpelt bundesweit im Umfragetief, was NRW-Spit­zen­kan­di­da­tin Syl­via Löhr­mann offensichtlich dazu veranlasste, einen Brandbrief an ihre Parteigenossen zu verfassen.

Der Betreff der Panik-Mail lautete nach "Bild"-Informationen "Die Lage ist ernst". Und das ist sie tatsächlich. Zurzeit befinden sich die Grünen mit 7 Prozent in einem bundesweiten Umfragetief. NRW-Spit­zen­kan­di­da­tin Syl­via Löhr­mann gibt dies augenscheinlich Anlass zur Sorge. In ihrer Mail soll die Politikerin geschrieben haben: "Der schil­lern­de Kanz­ler­kan­di­dat Mar­tin Schulz ver­leiht der NRW-SPD Gla­mour. Chris­ti­an Lind­ners Sym­pa­thie­wer­te spü­len die FDP nach oben." Die schlechten Werte der Grünen seien außerdem "vom Bun­des­trend mit­be­stimmt".

Eine Ursache für den Durchhänger der Grünen könnte die kommende Bundestagswahl sein. Für diese möchte sich die Partei nicht auf einen möglichen Koalitionspartner festlegen – oder etwaige Kandidaten dafür ausschließen. Aktuelle Wahlergebnisse, insbesondere das der Landtagswahl im Saarland, legen jedoch die Vermutung nah, dass die Bürger vor allem einem Bündnis mit den Linken eine Absage erteilen.

"Wir wollen dieses Land voranbringen: ökologisch, weltoffen und gerecht. Darum geht es und nicht um die Frage, wer mit wem. Das entscheiden letztlich die Wählerinnen und Wähler", so Bundesgeschäftsführer der Grünen Michael Kellner zur Funke Mediengruppe. "Wir kämpfen für starke Grüne – nur mit uns gibt es eine Alternative zur bestehenden Politik."

Die Grünen waren bei der Wahl im Saarland mit nur vier Prozent Zustimmung aus dem Landtag geflogen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen