Panini erwartet verhältnismäßig schlechtes Geschäft mit Fußball-WM in Katar

Der Sammelbild-Hersteller Panini erwartet im Vergleich mit früheren Turnieren ein deutlich schlechteres Geschäft mit der Fußballweltmeisterschaft in Katar. "Wir haben unsere Verkaufserwartungen gegenüber den vorherigen WM-Turnieren schon im Vorfeld nach unten angepasst", sagte der Geschäftsführer des Panini Verlags, Hermann Paul, der "Augsburger Allgemeinen" (Mittwochausgabe). Grund sei vor allem der späte Zeitpunkt.

"Wir wussten bereits im Vorweg, dass die diesjährige WM im Spätherbst stattfindet, zu einer hierzulande recht ungemütlichen Jahreszeit", sagte Paul. "Also ohne Grillfeste, ohne 'gemütliches' Public Viewing. Und dann finden in diesem engen zeitlichen Umfeld ja auch noch weitere Wettbewerbe wie Bundesliga oder Champions League statt."

Die WM beginnt am 20. November. Es ist das erste Mal, dass die Fußballweltmeisterschaft in einem arabischen Land ausgetragen wird - und das erste Mal nicht im Sommer, sondern am Jahresende. Außerdem steht Katar als Gastgeber wegen der Menschenrechtslage in der Kritik.

pe/ans