Papst fordert Ende der Gewalt in Demokratischer Republik Kongo

Papst Franziskus hat ein Ende der Gewalt im Zentrum der Demokratischen Republik Kongo gefordert. "Die Nachrichten über blutige Zusammenstöße in Kasai in der Demokratischen Republik Kongo reißen nicht ab", sagte der Papst am Sonntag vor 20.000 Gläubigen bei einer Messe in der norditalienischen Stadt Carpi. Die Kämpfe führten zu Opfern und trieben Menschen in die Flucht, beklagte das Oberhaupt der Katholischen Kirche.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen