Papst Franziskus: Religionen ein „Friedensgewissen für die Welt“

Papst Franziskus: Religionen ein „Friedensgewissen für die Welt“

Papst Franziskus hat in einer Rede im Rahmen seiner Bahrain-Reise zu einem Dialog der Religionen aufgerufen. Er sprach sich dafür aus, dass der Weg der großen Religionen ein „Friedensgewissen für die Welt" sei.

Gegen Wettrüsten und Kriegsgeschäfte

Das Oberhaupt der Katholischen Kirche befasste sich in seinen Ausführungen mit den anhaltenden Kriegen auf der Welt und betonte, der religiöse Mensch, der Mensch des Friedens, stelle sich gegen das Wettrüsten und gegen die Kriegsgeschäfte.

„Lassen Sie mich meine Forderung nach Frieden in der Ukraine und den Beginn von Friedensgesprächen wiederholen", sagte der Papst.

Das Gastgeberland, das Königreich Bahrain, rief er während seines Besuchs auf, mehr Glaubensfreiheit zu gewähren, die Rechte von Arbeitskräften zu achten und die Todesstrafe zu überdenken.