Papst reist nach Anschlägen auf Kopten nach Kairo

Der Papst beginnt am Freitag einen zweitägigen Ägypten-Besuch. Nach den verheerenden Anschlägen auf koptische Kirchen bekundet er seine Unterstützung für die christliche Minderheit. In Kairo trifft er am Freitag zunächst den Kopten-Papst Tawadros II

Papst Franziskus kommt am Freitag zu einem zweitägigen Besuch nach Ägypten. Die Reise solle eine "Geste des Trostes und der Ermutigung" für alle Christen in der Region sein, kündigte er an. Zugleich will der Papst den Dialog mit den Muslimen befördern. Geplant ist eine christlich-islamische Friedenskonferenz.

Franziskus besucht am Freitag mit Kopten-Papst Tawadros II. die Kirche St. Peter und Paul in Kairo. Gut vier Monate nach dem Selbstmordanschlag mit 29 Toten wollen die beiden Kirchenoberhäupter dort gemeinsam beten. Die christliche Minderheit ist in Ägypten immer wieder Opfer von Gewalt, zuletzt wurden vor gut zwei Wochen bei Anschlägen auf zwei Kirchen in Alexandria sowie in Tanta nördlich von Kairo insgesamt 45 Menschen getötet.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen