Papst ruft zu weiterer Hilfe für schutzbedürftige Afghanen auf

·Lesedauer: 1 Min.
Franziskus beim Angelus-Gebet (AFP/Vincenzo PINTO)

Angesichts des bevorstehenden US-Truppenabzugs aus Afghanistan hat Papst Franziskus dazu aufgerufen, schutzbedürftigen Afghanen weiterhin zu helfen. "Ich verfolge mit großer Sorge die Situation in Afghanistan", sagte Franziskus am Sonntag beim traditionellen Angelus-Gebet vor Gläubigen in Rom. Er bitte alle, "den Bedürftigen weiterhin zu helfen", sagte der Papst und rief zu einem Gebet für ein "friedliches und brüderliches Zusammenleben" auf.

Franziskus bedauerte auch das Leid der Angehörigen der Opfer bei dem Selbstmordanschlag vor dem Kabuler Flughafen. Der Anschlag habe sich gegen diejenigen gerichtet, "die Hilfe und Schutz suchten".

Bei dem Anschlag am Donnerstag waren mehr als hundert Menschen getötet worden - darunter 13 Mitglieder der US-Streitkräfte. Die USA wollen bis Dienstag alle Soldaten aus Afghanistan abziehen.

gap/jes

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.