Parallele Leben: Jim Springer und Jim Lewis

Parallele Leben: Jim Springer und Jim Lewis

Als Jim Springer und Jim Lewis sich 1979 nach 39 Jahren das erste Mal trafen, sahen sie im jeweils anderen das Spiegelbild ihrer selbst. Die beiden sind eineiige Zwillinge. Jedoch trennte man die aus Ohio stammenden Kinder bereits kurz nach ihrer Geburt. Von Arbeiterfamilien adoptiert wuchsen beide, ohne vom jeweils anderen zu wissen, nur einige hundert Kilometer getrennt voneinander auf.
 

Bei ihrem ersten Treffen nach knapp 40 Jahren stellten sie fest, dass sie nicht nur gleich aussahen – beide hatten in erster Ehe eine Linda geheiratet. Beide waren geschieden, und bei beiden hieß die neue Partnerin Betty. Jim Springer taufte seinen ersten Sohn James Allan, Jim Lewis gab seinem Ältesten Sohn den gleichen Namen.


Sehen Sie auch Folge 3 von "One in a Million": Der Sarg von Charles Coghlan



Beide arbeiteten als Hilfspolizisten nur 120 Kilometer voneinander entfernt. Davor hatten beide zur ungefähr gleichen Zeit bei McDonalds sowie bei einer Tankstelle gearbeitet. Ohne sich dabei jemals getroffen zu haben, verbrachten die Brüder ihre Ferien außerdem am liebsten am gleichen Strand in Florida.
 
Nicht nur für ihren Urlaubsort hatten sie die selbe Präferenz – sie rauchten außerdem die gleiche Zigarettenmarke und schätzten die selbe Biersorte.

Sehen Sie auch: Kurios aber wahr: Skurrile Nachrichten aus aller Welt




Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.