Paris: Kundgebungen stehen im Zeichen des Wahlkampfs

Der französische Präsidentschaftskandidat nutzt den 1. Mai für große Kundgebungen. Foto: Martin Bureau

Die französischen Präsidentschaftskandidaten nutzen den Tag der Arbeit für große Kundgebungen. Die Rechtspopulistin Marine Le Pen tritt um 12.00 Uhr in Villepinte bei Paris vor ihre Anhänger.

Ihr Vater Jean-Marie, der inzwischen aus der Partei ausgeschlossene Gründer der rechtsextremen Front National, will vor dem Denkmal der Nationalheldin Jeanne d'Arc einen Kranz niederlegen. Der Sozialliberale Emmanuel Macron, der in den Umfragen derzeit vorne liegt, hält in Paris eine Rede um 17.00 Uhr.

Die großen Gewerkschaften planen ebenfalls Kundgebungen in der französischen Hauptstadt. Sie rufen zwar dazu auf, Le Pen zu verhindern. Allerdings konnten sie sich nicht darauf einigen, gemeinsam für Macron zu werben, da einige die Positionen des Kandidaten für zu wirtschaftsfreundlich halten.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen