Pariser Berufungsgericht bestätigt Haftstrafen gegen Jugendliche nach Angriff auf Polizisten

·Lesedauer: 1 Min.
Eines der ausgebrannten Polizeiautos in Viry-Châtilllon

Gut vier Jahre nach einem brutalen Angriff auf Polizisten in der Pariser Banlieue hat ein Berufungsgericht die Haftstrafen zwischen sechs und 18 Jahren gegen fünf Jugendliche bestätigt. Acht weitere wurden freigesprochen. Die Verlesung des Urteils in der Nacht zum Sonntag wurde durch einen Gewaltausbruch im Gerichtssaal unterbrochen. Wie ein AFP-Reporter berichtete, brach auf der Anklagebank ein Streit aus. Die Polizei musste eingreifen.

Eine Gruppe von rund 20 vermummten Jugendlichen und jungen Männern hatte am 8. Oktober 2016 im Pariser Vorort Viry-Châtillon zwei Polizeiautos und ihre Insassen mit Molotowcocktails und Steinen angegriffen. Dabei wurden vier Polizisten verletzt, zwei von ihnen erlitten schwerste Brandverletzungen. Die Angeklagten waren zum Tatzeitpunkt zwischen 16 und 21 Jahren alt.

Der Angriff hatte eine massive Protestwelle bei der französischen Polizei ausgelöst: Aus Wut über die Gewalt gingen Sicherheitskräfte in mehreren französischen Städten wochenlang auf die Straße.

gap