Parlamentswahlen in Island: Bisherige Regierung liegt vorne

·Lesedauer: 1 Min.

Bei der Parlamentswahl auf Island zeichnet sich eine Mehrheit für die bisherige Regierungskoalition ab - trotz Verlusten für die Partei von Regierungschefin Katrín Jakobsdóttir. Die links-grüne Politikerin ist seit 2017 im Amt. Ihre Regierung ist die erste seit 2008, die eine volle Amtszeit durchgehalten hat.

Katrin Jakobsdottir sagte auf der Wahlparty ihrer Partei:"Wir sehen uns jetzt genau die Ergebnisse an. Es gibt viele Dinge, die wir bedenken müssen, bevor wir eine neue Regierung bilden. Wir müssen sehen, wie gut die Koalitionspartner zusammen passen. Nach diesen vorläufigen Ergebnissen verlieren wir ein bisschen und die Fortschrittspartei legt zu."

Stärkste Kraft dürfte nach den bisherigen Ergebnissen erneut die konservative Unabhängigkeitspartei des Finanzministers und Ex-Regierungschefs Bjarni Benediktsson werden. Die Unabhängigkeitspartei ist ebenfalls Teil der bisherigen Regierung. Ob sie dieses Mal auch das Amt des Regierungschefs für sich beansprucht, ist offen.

Vor der Wahl hatten Umfragen gezeigt, dass die Ministerpräsidentin selbst sehr beliebt ist. Sie hatte ein neues Einkommensteuersystem eingeführt und die Elternzeit verlängert.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.