Parlamentswahlen mit offenem Ausgang in Bulgarien

Kontrahenten in Bulgarien: Ninowa und Borissow

In Bulgarien werden am Sonntag vorgezogene Parlamentswahlen abgehalten. Es wird mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen der konservativen Gerb-Partei des bisherigen Regierungschefs Boiko Borissow und den oppositionellen Sozialisten (BSP) unter ihrer Vorsitzenden Kornelia Ninowa gerechnet. Beide Parteien können laut Umfragen mit einem Stimmenanteil von etwa 30 Prozent rechnen. Für die Regierungsbildung wird eine Koalition mit kleineren Parteien erforderlich sein.

Bulgarien ist seit zehn Jahren EU-Mitglied. Das Durchschnittseinkommen liegt bei 480 Euro im Monat. In Bulgarien leben rund 700.000 Türken. Am Freitag blockierten bulgarische Nationalisten die wichtigsten Grenzübergänge zur Türkei, um tausende Türken mit bulgarischen Pässen an einer Stimmabgabe bei der Parlamentswahl abzuhalten.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen