Party- und Böllerverbot drohen: Wie trist wird Silvester in Hamburg wirklich?

·Lesedauer: 1 Min.

„Und was machst du so zu Silvester?“, war in in den vergangenen Jahren spätestens ab Mitte November die wohl am häufigsten gehörte Smalltalk-Frage im Freundeskreis. Doch in der Corona-Krise überlegen die Hamburger vor allem, ob sie den Jahreswechsel überhaupt feiern können. Wie trist droht die ehemals größte Partynacht des Jahres dieses Mal zu werden? „Welche Corona-bedingten Regelungen für den Dezember zu treffen sind, ist noch nicht abschließend entschieden“, erklärt Martin Helfrich, Sprecher der Gesundheitsbehörde gegenüber der MOPO. „Es ist aber davon auszugehen, dass Großveranstaltungen, die zu Menschenansammlungen führen, nicht möglich sein werden. Die Ministerpräsidenten werden am kommenden Mittwoch dazu weitere Beschlüsse fassen, die gewiss auch den Zeitraum um Silvester einbeziehen.“ Niederlande verbieten Böller und...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo