Passagier guckt "Game of Thrones" im Flugzeug und bekommt Ärger mit einer Mutter

In einer besonderen Reddit-Rubrik beschreiben Menschen, welche verzwickten Situationen sie erlebt haben und lassen andere User debattieren, ob sie sich möglicherweise falsch verhalten haben. Ein User berichtet von einem Gewissenskonflikt, in den ihn die Serie "Game of Thrones" kürzlich auf einem Flug gebracht hat.

Zugegeben, gänzlich gewaltfrei ist die Serie "Game of Thrones" tatsächlich nicht. (Bild: ddp)

Seit Ewigkeiten hast du dir vorgenommen dir endlich diese eine Serie anzuschauen, über die alle sprechen – nur leider bleibt in deinem stressigen Alltag einfach keine Zeit dafür. Da kommt eine Flugreise wie gerufen! Das dachte sich offenbar auch Reddit-User SCM2323 und lud sich die erste Staffel von "Game of Thrones" auf sein Tablet. Dass diese Entscheidung ihn zum Buhmann machen könnte, kam ihm dabei sicherlich nicht in den Sinn.

Doch kaum war der Mann in die Welt von Westeros eingetaucht, wurde er von einer Mitreisenden auch schon wieder in die Realität zurückgeholt. "Sie tippte mich an der Schulter an und sagte, ich müsse das sofort abschalten", berichtet der User. Der Grund: Ihr kleiner Sohn, der zwei Reihen hinter dem Mann saß, habe freien Blick auf den Bildschirm – und "Game of Thrones" sei keine kindergerechte Serie. Der Mann aber weigerte sich, die Serie abzuschalten.

GoT: Emilia Clarke fühlte sich zu Nacktszenen gedrängt

"Sie hätte mit ihrem Sohn die Sitze tauschen können"

In den Kommentaren unter dem Reddit-Post, der in der Rubrik “Bin ich das Arschloch?“ veröffentlicht wurde, scheiden sich die Geister an der Frage, wer in dieser Situation nun Unrecht hatte. Tatsächlich sei GoT für Kinder ungeeignet, meint ein User, jedoch sei die Forderung der Mutter unverhältnismäßig. "Es ist nicht so, dass es direkt vor den Augen des Kindes lief. Sie hätte mit ihrem Sohn die Sitze tauschen oder ihn ablenken können."

Manche User schlagen sich jedoch ganz klar auf die Seite des Mannes, denn sie finden, dass Eltern oft zu hohe Ansprüche an ihre Mitmenschen stellen würden. So schreibt eine Userin: "Als jemand, der sich gegen eigene Kinder entschieden hat, habe ich das Gefühl, dass Leute mit Kindern immerzu erwarten, wir müssten uns ihnen anpassen, weil sie sich für die Fortpflanzung entschieden haben. Das nervt mich total." 

Mit den eigenen Kindern würden wohl die wenigsten GoT gucken - aber ist es in der Öffentlichkeit okay? Da gehen die Meinungen auseinander. (Bild: ddp)

Doch SCM2323 muss auch ein paar Hiebe einstecken: Andere Menschen aus eigensinnigen Gründen zu missachten, mache ihn zu einem "rücksichtslosen Egoisten", findet eine Userin. "Ich persönlich würde eine Regel begrüßen, dass Leute in der Öffentlichkeit keine übermäßig brutalen/sexuellen Inhalte offen anschauen sollten."

Vergessener Kaffeebecher bei "Game of Thrones": Conleth Hill gibt gar nichts zu

Für den User "Paperpieces" hingegen, gibt es keinen eindeutigen Buhmann in diesem Szenario; er findet: alle Beteiligten haben sich ätzend verhalten. "Es ist rücksichtslos, so eine Serie in aller Öffentlichkeit zu schauen. Nicht nur wegen der Kinder, auch viele Erwachsene finden Gewaltszenen bedenklich", schreibt der User.  Allerdings hätte auch die Mutter versuchen sollen, die Situation zu entspannen oder sie hätte den Mann zumindest höflicher ansprechen können, statt direkt zu fordern, dass er das Video ausschaltet.

Wer selbst die Reaktionen seiner Mitmenschen testen oder einfach noch mal in die Westeros-Welt abtauchen möchte – alle Staffeln "Game of Thrones" stehen über Sky Ticket zum Stream bereit.