„Passionsspiele“ : Nonsens-Revue - mit Vorsicht zu genießen

Im Schauspielhaus: Anfangs nervtötend, später aber ein herrlicher Quatsch.

Dass im Schauspielhaus keine strengen „Passionsspiele“ stattfinden, auch wenn der Titel genau das verspricht, war natürlich zu erwarten: An dieser theatralischen Wundertüte könnte auch das Etikett „Hamlet“, „Faust“ oder „Hurz“ flattern.

Es geht nicht darum, ein Stück aufzuführen, sondern ums Gegenteil: Was machen Schauspieler, wenn der eiserne Vorhang klemmt und sie plötzlich ohne Textbuch...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen