Paul Mescal: Hofft auch ‘Barbenheimer’-Phänomen

Paul Mescal credit:Bang Showbiz
Paul Mescal credit:Bang Showbiz

Paul Mescal hofft, dass ‘Gladiator II’ und ‘Wicked’ das ‘Barbenheimer’-Phänomen wiederholen können.

Die beiden Blockbuster kommen beide am 22. November in die Kinos und Paul hofft, dass die beiden Filme den Hype wiederholen können, der mit der Veröffentlichung von ‘Barbie’ und ‘Oppenheimer’ im Juli 2023 einsetzte.

Im Gespräch mit ‘Entertainment Tonight’ sagte Paul: "Wickdiator geht nicht wirklich leicht von der Zunge, oder? Ich glaube, ich würde wahrscheinlich ‘Glicked’ bevorzugen, wenn es einen ähnlichen Effekt hat wie bei Barbie und Oppenheimer. Das wäre fantastisch, denn ich denke, die Filme könnten nicht gegensätzlicher sein, und in diesem Zusammenhang hat es schon einmal funktioniert. Ich drücke also die Daumen, dass die Leute am Eröffnungswochenende beide Filme sehen werden.”

Der Oscar-Nominierte spielt in der Fortsetzung die Rolle des Lucius Verus und erklärt, wie schwierig es war, für die Rolle in Form zu kommen, ohne dabei zu übertreiben. Der 28-jährige Schauspieler sagte: "Ich wollte einfach groß und stark sein und wie jemand aussehen, der ein bisschen Schaden anrichten kann, wenn die Kacke am Dampfen ist. Ich denke auch, dass man manchmal, wenn man nach dem perfekten Aussehen strebt, eher wie ein Unterwäschemodel als wie ein Krieger aussehen kann. Die Muskeln beginnen zu wachsen, und das kann in gewisser Hinsicht als ästhetisch angesehen werden, aber es hat etwas mit dem Gefühl zu tun, stark in seinem Körper zu sein, das einfach ein anderes Gefühl hervorruft. Man trägt sich anders. Es wirkt sich psychologisch auf einen aus, und zwar in einer Weise, die für den Film nützlich ist."

Sir Ridley Scotts Historienepos kommt 24 Jahre nach dem Original in die Kinos und Paul erklärte, dass die Fortsetzung eine "Hommage" an den Vorgänger ist und gleichzeitig eine neue Geschichte erzählt.