PC-Spiele: Ubisoft Blue Byte eröffnet Studio in Berlin

Noch 2017 wollen die Macher von Assassin's Creed in Berlin starten. Dann sollen bis zu 50 Mitarbeiter eingestellt werden.

Der französische Spieleentwickler Ubisoft will weiter expandieren und eröffnet eine neue Niederlassung seines Studios Blue Byte in Berlin. Die Stadt sei ein "inspirierendes Pflaster" und biete ein sehr kreatives Umfeld, sagte Benedikt Grindel, Leiter des deutschen Ubisoft-Studios Blue Byte. Noch 2017 solle es in der Hauptstadt losgehen, im ersten Jahr sollen dann bis zu 50 Mitarbeiter eingestellt werden. "Wir sehen in Deutschland generell ein hohes Potenzial für die Entwicklung von AAA-Spielen", sagte Grindel.

Von Seiten der Politik gebe es großes Interesse an der Games-Branche, sagte Grindel. "Auch die Games-Ausbildung konnte vor allem im Hochschulsektor international aufholen." Es gebe jedoch noch einiges zu tun, damit Deutschland den Anschluss nicht verliere. "Dazu gehört in Sachen Förderung, mit Ländern wie Frankreich oder England nachzuziehen."

Die von Ubisoft vor über 15 Jahren übernommene Spieleschmiede Blue Byte ist vor allem für Games wie "Assassin's Creed", "Die Siedler" oder "Anno" bekannt. In Deutschland ist Ubisoft in Düsseldorf beheimatet und hat inzwischen eine Zweigstelle in Mainz. Auch in Bordeaux soll ein weiteres Studio entstehen. Die am kommenden Montag startende International Games Week in Berlin will das Unternehmen nun gezielt für die Rekrutierung neuer Mitarbeitern nutzen.

Mehr zum Thema:

International Games Week: Berlin wird zur Gamer-Metropole

Wie Cheats die Videospiel-Welt vergiften

iOS-Games: Skater schaffen den Sprung in die Charts

"Minecraft" bekommt Marktplatz für Spieler-Kreationen

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen