People's Choice Awards: Das sind die Abräumer der Corona-Ausgabe

(stk/spot)
·Lesedauer: 3 Min.

Der Corona-Pandemie zum Trotz fand am Sonntag die Verleihung der "People's Choice Awards" in Kalifornien statt. Hier die wichtigsten Gewinner des Abends.

SANTA MONICA, CALIFORNIA - NOVEMBER 15: 2020 E! PEOPLE'S CHOICE AWARDS -- In this image released on November 15, Jennifer Lopez, People’s Icon of 2020, accepts the award onstage for the 2020 E! People's Choice Awards held at the Barker Hangar in Santa Monica, California and on broadcast on Sunday, November 15, 2020. (Photo by Christopher Polk/E! Entertainment/NBCU Photo Bank via Getty Images)
Eine strahlende Jennifer Lopez nahm bei den People's Choice Awards einen von drei Sonderpreisen entgegen (Bild: Christopher Polk/E! Entertainment/NBCU Photo Bank via Getty Images)

Am vergangenen Sonntag wurde in Santa Monica, Kalifornien, die 46. Ausgabe der "People's Choice Awards" ausgetragen. Aufgrund der Corona-Pandemie fand das Event in diesem Jahr vor einem virtuellen Publikum statt. Als Moderatorin war Demi Lovato (28) live vor Ort, auch einige Showacts wie Justin Bieber (26) gaben sich die Ehre. Insgesamt wurden über 40 Preise in den Kategorien Film, TV, Fashion und Musik vergeben, über die allesamt das Publikum abgestimmt hatte.

SANTA MONICA, CALIFORNIA - NOVEMBER 15: 2020 E! PEOPLE'S CHOICE AWARDS -- In this image released on November 15, Demi Lovato speaks onstage for the 2020 E! People's Choice Awards held at the Barker Hangar in Santa Monica, California and on broadcast on Sunday, November 15, 2020. (Photo by Christopher Polk/E! Entertainment/NBCU Photo Bank via Getty Images)
Demi Lovato führte bei den People's Choice Awards als Moderatorin durch den Abend (Bild: Christopher Polk/E! Entertainment/NBCU Photo Bank via Getty Images)

Die drei Sonderpreise des Abends gingen an Komiker Tyler Perry (51, "Champion des Jahres"), Popstar Jennifer Lopez (51, "Ikone des Jahres") und Schauspielerin Tracee Ellis Ross (48, "Mode-Ikone des Jahres"). Lopez nutzte ihre Rede, um nach einem schwierigen Jahr 2020 auf Zusammenhalt zu pochen. “Was für mich am wichtigsten war: die Menschen. Alle von uns, zusammen, einander helfend, einander liebend, einander Güte zeigend, und die Wichtigkeit dieser menschlichen Verbindung.” Am Ende ihrer Rede schickte sie noch einen Hinweis an politisch gespaltene Bürger, “als Land zu heilen und geeint zusammen zu stehen, stolz und harmonisch”.

Gleich doppelt durfte sich Will Smith (52) freuen: Sein Film "Bad Boys for Life" heimste den Preis als "Film 2020" ein, zudem wurde er zum "Männlichen Filmstar 2020" gekürt. Er setzte sich damit unter anderem gegen Tom Hanks (64), Chris Hemsworth (37) und Robert Downey Jr. (55) durch. Das weibliche Pendant wurde Tiffany Haddish (40) für den Film "Like A Boss". Die Netflix-Produktion "The Kissing Booth 2" wurde als beste Komödie, "Hamilton" als bestes Drama und etwas überraschend "Mulan" als bester Actionstreifen geehrt.

Die üblichen Verdächtigen im TV

Gegen eine Vielzahl an würdigen TV-Vertretern setzte sich letztendlich die Krankenhausserie "Grey's Anatomy" als "Show 2020" durch, Ellen Pompeo (51) ging außerdem als weiblicher TV-Star 2020 hervor. Gleiches Bild in der extra geführten Drama-Sparte: Hier wurde diese Ehre "Riverdale" zuteil, Hauptdarsteller Cole Sprouse (28) wurde zudem zum männlichen TV-Star des Jahres ernannt. Sofía Vergara (48) erhielt für "Modern Family" den Award als bester Comedy-Star im TV.

Flirts auf Distanz: Bei ”Grey's Anatomy“ ist wegen Corona vieles anders

Wegen des Arbeitsklimas ihrer Talkshow befand sich Ellen DeGeneres (62) zuletzt massiv in der Kritik. Dennoch wurde ihre Show wieder zum besten Talk-Format der USA gewählt, wofür sich die Moderatorin brav beim virtuellen Publikum bedankte.

SANTA MONICA, CALIFORNIA - NOVEMBER 15: 2020 E! PEOPLE'S CHOICE AWARDS -- In this image released on November 15, Ellen DeGeneres accepts the award for The Daytime Talk Show of 2020 onstage for the 2020 E! People's Choice Awards held at the Barker Hangar in Santa Monica, California and on broadcast on Sunday, November 15, 2020. (Photo by Christopher Polk/E! Entertainment/NBCU Photo Bank via Getty Images)
Der Image-Schaden ist offenbar überschaubar: Ellen DeGeneres gewann trotz Kontroverse einen der vom Publikum gewählten Preise (Bild: Christopher Polk/E! Entertainment/NBCU Photo Bank via Getty Images)

Preise für Bieber und Grande

Als "The Female Artist of 2020" wurde Ariana Grande (27) gewählt, die sich gegen immens namhafte Konkurrenz durchsetzen musste - etwa Billie Eilish (18), Lady Gaga (34), Miley Cyrus (27) oder Taylor Swift (30), um nur einige zu nennen.

Von Billie Eilish stammt der neue Bond-Song: So klingt er

Bei den Männern triumphierte Justin Bieber in dieser Kategorie. Die musikalischen Abräumer des Abends waren jedoch die Mitglieder der südkoreanischen Boyband BTS. Sie wurden zur Gruppe des Jahres gekürt, hatten mit "Map of the Soul: 7" sogleich auch das beste Album und mit "Dynamite" auch noch den besten Song des Jahres gestellt. Und auch das Musikvideo des Hits wurde ausgezeichnet.

Video: Sängerin, Schauspielerin - und Sportmannschaft-Besitzerin? J-Lo hat große Pläne