Pepsi zieht Werbespot nach Protesten zurück

Der Brausehersteller Pepsi hat sich mit einem missverständlichen Werbespot viel Ärger zugezogen. Das US-Unternehmen zog das Verkaufsfilmchen mit Model Kendall Jenner am Mittwoch zurück und entschuldigte sich dafür. Der Spot schien auf Proteste von Afroamerikanern gegen die schlechte Behandlung durch Polizisten anzuspielen - wobei es überhaupt nicht gut ankam, dass Jenner einem uniformierten Beamten vor einer Kulisse von Demonstranten eine Dose Pepsi-Cola zur Erfrischung überreichte.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen