Neue TV-Serie "Perry Mason" zeigt die Anfänge des kultigen Strafverteidigers

Mit der fiktiven Figur des Perry Mason hat der Schriftsteller und Rechtsanwalt Erle Standley Gardner den wohl bekanntesten Privatdetektiv und Strafverteidiger der Geschichte erschaffen. Eine neue Serie erzählt nun, wie der Held aus über 80 Romanen und der gleichnamigen Serie aus den 1950er und 60er Jahren zu dem Mann wurde, als den ihn ein Millionenpublikum kennt.

Matthew Rhys als Perry Mason. (Bild: Sky)

Für Fernsehzuschauer ist der Name Perry Mason bislang untrennbar mit Raymond Burr verbunden, der den Strafverteidiger zwischen 1957 und 1966 in neun Staffeln der gleichnamigen Serie und Jahre später auch in 26 Fernsehfilmen verkörperte. Das Schema war immer das gleiche: Ein Unschuldiger wird verhaftet und von Mason, unterstützt von einem Privatdetektiv, rehabilitiert. Ziemlich geordnet ging es in der erfolgreichen Serie zu, was man von der Neuauflage der US-Serie nicht gerade behaupten kann.

Der junge Perry Mason kämpft auch mit seinen eigenen Dämonen

Matthew Rhys (”The Americans“) verkörpert den jungen Perry Mason, der im Los Angeles der frühen 30er Jahre als Privatdetektiv unterwegs ist. Ein sichtlich gebeutelter, vom Einsatz im Ersten Weltkrieg traumatisierter Mann, dessen einst geordnetes und zufriedenes Leben zerstört wurde. Seine Frau hat ihn verlassen und alles, was ihm bleibt, ist sein Job als Privatdetektiv und der Versuch, die eigenen Fehler wieder gutzumachen.

Neue TV-Serie "Gangs of London": In der Unterwelt werden die Karten neu gemischt

Die Entführung eines Kindes fordert dem Ermittler alles ab

Im Jahr 1931 hat die Große Depression weite Teile der Vereinigten Staaten von Amerika noch fest im Griff, doch in Los Angeles hat der Boom bereits eingesetzt: Die Stadt bereitet sich auf die Olympischen Spiele 1932 vor, das Erdöl sprudelt, die Filmstudios machen ihren Reibach mit Tonfilmen und evangelikale Christen scharen ihre Jünger um sich. In dieser Aufbruchstimmung wird der gebeutelte Perry Mason auf den Fall eines entführten Kindes angesetzt und muss nicht nur gegen seine eigenen Dämonen kämpfen, sondern in die Niederungen der Stadt mit all ihren Abgründen eindringen.

Erste Eindrücke gibt’s im Trailer:

Regisseur Tim Van Patten arbeitete schon für andere Hochkaräter

Für die HBO-Serie rücken Rolin Jones und Ron Fitzgerald (”Friday Night Lights“) den kultigen Strafverteidiger in ein völlig neues Licht. In acht Folgen zeigt Regisseur Tim Van Patten (”Game of Thrones“, ”Boardwalk Empire“) den Veteranen als einen gebrochenen Mann, der versucht, mit dem Herstellen von Gerechtigkeit auch mit sich selbst wieder ins Reine zu kommen. Neben dem aus ”The Americans“ bekannten Emmy-Preisträger Matthew Rhys in der Hauptrolle gehören auch John Lithgow (”Dexter) und Tatiana Maslany (”Orphan Black“) zum Cast.

Sky zeigt ”Perry Mason“ ab dem 31. Juli ab 20:15 Uhr in Doppelfolgen auf Sky Atlantic HD. Zudem stehen die Episoden bei Sky Ticket, Sky Go und über Sky Q auf Abruf zur Verfügung.