Peter Hermann: Hätten 'Finale dahoam' "besser vorbereiten müssen"

Ein Jahr vor dem Champions-League-Triumph von Wembley verlor der FC Bayern das 'Finale dahoam'. Über die Gründe sprach nun der damalige Co-Trainer.

Peter Hermann hat in Bezug auf die Vorbereitung des Champions-League-Finals 2012 gegen den FC Chelsea (4:5 n.E.) Fehler eingestanden. "Als ich neulich im Kino den Film von Toni Kroos angeschaut habe, kam das nochmal alles hoch. Vor allem als ich die Szenen vor dem Elfmeterschießen gesehen habe. 'Mann oh Mann', habe ich gedacht. Wenn ich die Bilder heute so sehe, muss ich ehrlich sagen, dass wir uns auf diese Situation besser hätten vorbereiten müssen", sagte der frühere Co-Trainer des FC Bayern München im Interview mit Sport1.

Konkret meinte Hermann das Elfmeterschießen, in dem gleich mehrere Münchner Profis nicht antreten wollten. "Wir dachten im Vorfeld nicht daran, dass es so kommt. Ich war es immer gewohnt, einen Spieler zu fragen, ob er schießt – und dann schießt er auch. Ein paar Mann haben aber 'Nein' gesagt. Die Frage war dann: Zwingst du ihn dazu oder nicht?", erinnerte sich Hermann.

Peter Hermann: "Heute würde ich im Vorfeld aufschreiben, wer schießt"

"Heute", so der 67-Jährige weiter, "würde ich im Vorfeld aufschreiben, wer schießt - und dann haben sie auch zu schießen. Das Trainerteam hat dann die Verantwortung und nicht der Spieler. Wir haben es danach auch immer so gemacht."

Nach Treffern von Philipp Lahm, Mario Gomez und Manuel Neuer hatten Ivica Olic und Bastian Schweinsteiger damals verschossen. "Nachdem wir verloren hatten, war die Enttäuschung im Ganzen riesig. Aber ich habe mich immer gefragt, warum die sich hier alle so aufregen. 'Dann holen wir das Ding eben im nächsten Jahr' habe ich gesagt", meinte Hermann. Tatsächlich gewann der FC Bayern 2013 in London durch den Finalsieg über Borussia Dortmund (2:1) den Henkelpott.

Hermann arbeitete von 2011 bis 2013 sowie von September 2018 bis Sommer 2019 als Co-Trainer von Jupp Heynckes für den deutschen Rekordmeister. Er war zudem für Bayer Leverkusen, den 1 FC Nürnberg, Schalke 04, den Hamburger SV und Fortuna Düsseldorf tätig.