Peter Miethe - „Tragischer Unfall“ im Trainingslager: Zeugwart des 1. FC Kaiserslautern gestorben

Peter Miethe<span class="copyright">IMAGO/Eibner</span>
Peter MietheIMAGO/Eibner

Tragischer Vofall beim Trainingslager des 1. FC Kaiserslautern in Mals (Südtirol)! Zeugwart Peter Miethe ist „bei einem tragischen Unfall“ ums Leben gekommen, teilte der Zweitligist am Donnerstag mit. Einem Medienbericht zufolge kam Miethe in der Folge eines Fahrradunfalls ums Leben.

Wie der 1. FC Kaiserslautern auf seinen sozialen Medien mitteilt, habe sich der Unfall am Mittwochabend ereignet. Der Klub stehe „unter Schock“. Nähere Angaben machte der Klub aus Respekt vor den Angehörigen es zunächst nicht. Zugleich bat der Verein darum, „aus Respekt gegenüber den Angehörigen von weiteren Nachfragen abzusehen.“

Wie die „Bild“ berichtet, soll der Zeugwart bei einem Radunfalls ums Leben gekommen sein. Miethe soll noch an der Unfallstelle gestorben sein. An dieser Tour nahm das gesamte Team wohl teil.

„Wir trauern gemeinsam mit seiner Familie und seinen Freunden um einen großartigen Menschen. Ruhe in Frieden, lieber Piet - wir werden Dich sehr vermissen“, schreiben die Lauterer weiter.

„Tragischer Unfall“ im Trainingslager: Zeugwart des 1. FC Kaiserslautern gestorben

Miethe war mehr als 20 Jahre für die Pfälzer tätig und für viele Belange rund um das Team verantwortlich.

Aufgrund des Todesfalls von Miethe brechen die Kaiserslauterer ihr Trainingslager in Mals ab und kehren in die Pfalz zurück.