Pilot hat keinen Flugschein: Flugzeug muss umkehren

·Freier Autor

Zu den Durchsagen, die man eher nicht während eines Fluges aus dem Cockpit hören will, gehört sicherlich diese hier: "Ihr Pilot hat leider keinen Flugschein".

Kaum in der Luft, wurde der Fehler bemerkt und der Virgin Atlantic Flug musste zum Startflughafen in London zurückkehren.
Kaum in der Luft, wurde der Fehler bemerkt und der Virgin Atlantic Flug musste zum Startflughafen in London zurückkehren. (Bild: REUTERS/Toby Melville)

Der Flug VS3 der Airline Virgin Atlantic war am vergangenen Montag unterwegs von London nach New York. Etwa 40 Minuten nach dem Start fiel der Airline plötzlich ein sogenannter "Rostering Error" auf, also ein Besetzungsfehler, wie ein Sprecher dem Nachrichtensender "CNN" am Dienstag mitteilte.

Dieser Fehler hatte es allerdings in sich, denn den Verantwortlichen war aufgefallen, dass der erste Offizier seinen Flugschein noch nicht vollständig absolviert hatte. Der Pilot war seit 2017 bei Virgin Atlantic und hatte bereits den Großteil der Ausbildung durchlaufen. Es fehlt allerdings noch die Abschlussprüfung, die ihn zum Steuern eines Passagierflugzeugs qualifiziert.

Kein Verstoß gegen Sicherheitsprotokolle

Da der Kapitän trotz mehr als 5 Jahren Erfahrung mit Virgin nicht über die nötige Trainer-Lizenz verfügt, musste das Flugzeug notgedrungen den Rückweg nach London antreten. In dem Statement betonte der Sprecher, dass beide Piloten absolut qualifiziert gewesen seien und an keinem Zeitpunkt Sicherheitsprotokolle verletzt worden seien. Es habe sich lediglich um einen Verstoß gegen die eigenen Ausbildungsrichtlinien der Airline gehandelt. Dies bestätigte auch die britische Flugbehörde gegenüber "CNN".

Nach der sicheren Landung in London Heathrow wurde der erste Offizier von einem anderen Piloten ersetzt, der über die abgeschlossene Ausbildung verfügte. Die Passagiere kamen schließlich mit einer Verspätung von 2 Stunden und 40 Minuten am New Yorker Flughafen JFK an.

Im Video: Hamster-Alarm über den Wolken - Nager rennt in Flugzeugkabine herum

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.