Podcast "Molle und Korn": An diesem Detail erkennt man einen BVG-Kontrolleur sofort

Emina Benalia und Sebastian Geisler

Bild Nr. 1:
Emina Benalia und Sebastian Geisler Reto Klar


Direkt vom Kurfürstendamm in Berlin: Molle und Korn. Der Podcast von der Berliner Morgenpost.

Diese Woche lüften Emina und Sebastian ein großes Geheimnis: Woran man einen Kontrolleur in der BVG sofort erkennen kann! Es gibt nämlich ein ganz bestimmtes Merkmal. Was das ist, darf hier natürlich noch nicht verraten werden - Ihr sollt ja den Podcast hören, Ihr süßen Einhörner! Die BVG setzt jetzt auf (Flachwitz!) U-Bahn-Treter. Gemeint sind - kein Scherz - Turnschuhe mit eingearbeitetem Jahresticket, die man streng limitiert in Kürze kaufen können soll.

Berlin ist "arm, aber sexy", hieß es lange. Jetzt erzielt die Stadt aber einen Haushaltsüberschuss. Gilt dann das Motto eigentlich noch? Emina und Sebastian diskutieren, auch über Gentrifizierung und Verdrängung. Aber Berlin braucht das Geld ja auch: Der BER wird eine Milliarde teurer - das schlägt auch auf den Landeshaushalt. Dabei könnte man mit dem Geld viel Schönes machen. Dann ist da noch der Hashtag #meingrössterfail, unter dem Journalisten twittern, was sie mal so richtig falsch gemacht haben. Auch Emina und Sebastian haben sich da natürlich schon so einiges geleistet. Kein Vergleich allerdings zum "Volkslehrer", der an einer Berliner Grundschule unterrichtet - und privat auf einem Youtube-Kanal Verschwörungstheorien und Hetze verbreitet. Diesmal gibt's übrigens Molle, Berliner Weiße und Wodka-Energy. Hörer mahnten an, es solle mehr getrunken werden im Podcast. Sollen sie kriegen! Zum Wohl!

Gelangen Sie hier direkt zum Podcast...

Lesen Sie hier weiter!