Polen überschreitet Schwelle von 100.000 Corona-Toten

·Lesedauer: 1 Min.
Corona-Patient in Warschau (AFP/JANEK SKARZYNSKI)

Polen hat die Schwelle von 100.000 Corona-Toten überschritten. Nach dem Tod von 493 Menschen infolge einer Corona-Infektion liege die Opferbilanz nun bei 100.254 Toten, sagte Gesundheitsminister Adam Niedzielski am Dienstag dem Nachrichtensender TVN24. "Es ist ein weiterer trauriger Tag, aber heute umso mehr, als wir die Schwelle von 100.000 Todesfällen überschritten haben", kommentierte er die neuen Zahlen. 18.000 Covid-19-Patienten würden derzeit in Polens Krankenhäusern behandelt.

Nach Berechnungen der Nachrichtenagentur AFP auf Grundlage der aktuell verfügbaren Daten hat Polen derzeit eine der höchsten Corona-Todesraten weltweit. In den vergangenen 14 Tagen wurden 14,31 Corona-Todesfälle pro 100.000 Einwohner registriert. Nur Trinidad und Tobago, Moldau, Georgien, Ungarn und San Marino hatten im gleichen Zeitraum eine höhere Corona-Todesrate. Deutschland rangierte mit 4,31 Corona-Todesfällen pro 100.000 Einwohner weltweit auf Platz 26.

In Polen sind nur rund 63 Prozent der Erwachsenen gegen Corona geimpft. Dies ist eine der niedrigsten Impfquoten in der EU. Die meisten Corona-Toten in der EU wurden mit mehr als 139.000 Fällen bislang in Italien registriert, gefolgt von Frankreich, dann Deutschland mit 114.351 Todesopfern und schließlich Polen.

yb/bfi

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.