Politiker-Taxi und Hochwasser-Albtraum: Das bietet die erste Sendung "Zervakis & Opdenhövel. Live."

·Lesedauer: 2 Min.
Linda Zervakis und Matthias Opdenhövel wagen sich mit ihrer neuen ProSieben-Show auf Infotainment-Neuland. (Bild: ProSieben / Michael de Boer)
Linda Zervakis und Matthias Opdenhövel wagen sich mit ihrer neuen ProSieben-Show auf Infotainment-Neuland. (Bild: ProSieben / Michael de Boer)

Am Montag geht es los: Linda Zervakis und Matthias Opdenhövel laden erstmals zu "Zervakis & Opdenhövel. Live." Im neuen Live-Journal auf ProSieben findet sich in der ersten Sendung Platz für James Blunt, Wolfgang Kubicki und Familie Hildebrandt.

Lange wurde das neue Live-Journal von ProSieben angekündigt, am Montag, 13. September, geht "Zervakis & Opdenhövel. Live." nun also erstmals auf Sendung - begleitet vom Hashtag "#ZOL". Im Vorfeld wurde nun bekannt gegeben, welche Themen am ersten Abend vom neu zusammengestellten Moderatorenduo Linda Zervakis und Matthias Opdenhövel behandelt werden sollen und welche Gäste die beiden begrüßen. Relevanz soll dabei eines der wichtigsten Kriterien sein, wonach die ausgewählten "wichtigen Themen zum Wochenstart" gefiltert werden. Dementsprechend werden in der ersten Live-Sendung sowohl nationale als auch internationale Aufreger besprochen.

Gleich zum Auftakt kommt ein musikalischer Superstar in die Sendung: James Blunt ist zu Gast im neuen Studio. Der Sänger spricht unter anderem über seine Covid-19 Erkrankung im Sommer. Mit Blick auf Deutschland rückt natürlich die nahende Bundestagswahl in den Vordergrund. Dafür setzt das neue Journal zwei erfahrene Politiker einer ungewohnten Gesprächssituation aus: Bundestags-Vizepräsident Wolfgang Kubicki von der FDP und der Bundesminister für Arbeit und Soziales, Hubertus Heil von der SPD, treffen im Taxi auf Bürgerinnen und Bürger. Ihre Aufgabe ist es dementsprechend, auf Fragen ihres Gegenübers einzugehen und die Mitfahrerinnen und Mitfahrer im Auto bestenfalls von eigenen Ideen zu überzeugen.

"Zervakis & Opdenhövel. Live." will Unterhaltung und Information auf neue Weise kombinieren. (Bild: ProSieben / Michael de Boer)
"Zervakis & Opdenhövel. Live." will Unterhaltung und Information auf neue Weise kombinieren. (Bild: ProSieben / Michael de Boer)

Von Afghanistan bis Bad Neuenahr-Ahrweiler

Auch die Hochwasserkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz wird bei "Zervakis & Opdenhövel. Live." thematisiert, schließlich leiden immer noch viele Menschen unter den Folgen der verheerenden Flut. Stellvertretend geht es um die Familie Hildebrandt aus Bad Neuenahr-Ahrweiler, die im Juli alles verlorenen hat. Dabei werden die Hildebrandts auf dem Weg zurück in die erhoffte Normalität begleitet. Zunächst geht es um die Einzimmer-Übergangswohnung für die dreiköpfige Familie, während im Studio die Frage diskutiert werden soll, warum Aufräumarbeiten und Wiederaufbau nur schwerlich vorankommen.

Außerdem blickt "Zervakis & Opdenhövel. Live." nach Afghanistan und das Desaster um die Evakuierung und die Bundeswehr. Man will dabei vor allem die Lage der Frauen in dem zerrütteten Land und die Situation aus Sicht der Einheimischen beleuchten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.