Politiker von Union und FDP begrüßen Karlsruher Urteil zu Sterbehilfe

Politiker aus Union und FDP haben das aktuelle Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Sterbehilfe begrüßt. "Die Entscheidung über Leben und Tod sowie darüber, wie viel Schmerz ein schwerstkranker Mensch am Ende seines Lebens ertragen kann, ist und bleibt eine zutiefst persönliche", erklärte der rechtspolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Jan-Marco Luczak (CDU), am Mittwoch. Er sei deshalb "froh", dass die Verfassungsrichter das Verbot geschäftsmäßiger Sterbehilfe gekippt hätte, teilte er in Berlin mit. "Mit Verboten kann der Staat diesen sehr persönlichen Gewissenskonflikt nicht auflösen."